Gott und die Welt
Kreatives und Kultur
Persönlichkeit und Kommunikation
Aktive Kinder und Jugendliche
Gesundheit und Bewegung
Leben mit Kindern
Tagespflege
Ernährung und Kochen
Programm
< VIELFALT.KUNST.MENSCHEN
04.09.2017 16:10 Alter: 45 Tage
Von: Beate Claar

Neun neuen Tagespflegepersonen wurden die offiziellen Zertifikate überreicht!


Foto: fbs Marburg

Monika Stein von der Universitätsstadt Marburg und Birgitta Opdenhövel vom Landkreis Marburg-Biedenkopf würdigen große Flexibilität durch die Betreuung in der Kindertagespflege.

Während einer kleinen Feierstunde in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte haben am Donnerstagabend acht Frauen und ein Mann aus den Händen von Birgitta Opdenhövel, Fachbereich Familie, Jugend und Soziales des Landkreises Marburg-Biedenkopf, und Monika Stein, der zuständigen Fachdienstleiterin der Universitätsstadt Marburg, die Zertifikate als anerkannte Tagespflegeperson erhalten – und zwar nach Abschluss einer 160 Unterrichtseinheiten umfassenden Grundqualifizierung der fbs.

„Wir wünschen den neuen Tagespflegepersonen einen guten Start in ihrem neuen Aufgaben-bereich“, sagten Stein und Opdenhövel. Mit den erfolgreichen Absolventen Monika Seibert, Galina Remich, Elisabeth Rother, Angelika Maul, Ivana Steinhoff, Marion Opydo, Kerstin Schlie, Marc Spear und Frauke Steitz umfasse der Pool der Tagespflegepersonen in der Universitätsstadt Marburg und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf mehr als 120 – „und das ist aus unserer Sicht sehr erfreulich“.

Monika Stein hob hervor, dass die fbs Marburg im Auftrag von Stadt und Landkreis seit vielen Jahren die Qualifikation zur anerkannten Kindertagespflegeperson, in Anlehnung an das bundesweit angewandte Curriculum des Deutschen Jugendinstituts, anbietet. „Die Teilnehmerinnen der Qualifizierung hier in Marburg waren mit Engagement und Freude bei der Sache – und man konnte sehen, dass ihnen die Ausbildung richtig Spaß gemacht hat“, wie die Qualifizierungsleiter Sabine Rother-Holste, Corinna Becker und Stefan Gaberdiel feststellten.

Über die Basisqualifikation dieses Kurses hinaus, werden über die Universitätsstadt Marburg, den Landkreis Marburg-Biedenkopf und die fbs eine ständige Weiterentwicklung der pädagogischen Kompetenzen und der Vernetzung der Tagespflegepersonen angestrebt. Dazu werden fortlaufend Fortbildungsveranstaltungen oder Austauschtreffen zu unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten angeboten, die von den Tagespflegepersonen dankend angenommen werden.

Landrätin Kirsten Fründt betont, dass die Kindertagespflege „keine bloße Ergänzung der Betreuungslandschaft, sondern vielmehr eine der Säulen ist, die das Betreuungsangebot im Landkreis Marburg-Biedenkopf tragen“. Für die Landrätin ist dabei vor allem die große Flexibilität in der Betreuung wichtig, die sich ganz konkret an der Lebenssituation der Kinder und Eltern orientiert.“