Gott und die Welt
Kreatives und Kultur
Persönlichkeit und Kommunikation
Aktive Kinder und Jugendliche
Gesundheit und Bewegung
Leben mit Kindern
Tagespflege
Ernährung und Kochen
Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 2

Plätze frei Neue Eltern- altes Konzept? (X93-409)

ab Mo., 23.10., 18.30 Uhr
Dozent: Stephan Gaberdiel

Ist meine Tagespflegestelle noch zeitgemäß geführt?
Wie erreiche ich junge Eltern? Wie "frische" ich mein Konzept und die Werbung auf?
Ein Kurs für Erfahrene, die Ihr Konzept überdenken, erstmals schriftlich erstellen, oder für eine Web-Präsentanz auffrischen möchten.
Vorhandene Konzepte bitte mitbringen!

Anmeldung möglich Durch Sprache Märchen lebendig werden lassen (X93-206)

ab Do., 26.10., 18.00 Uhr
Dozentin: Karin Kirchhain

Kinder wollen Märchen und Geschichten lebendig vorgelesen oder sogar erzählt bekommen. Wir üben mit Bilderbüchern, eigenen (?) und neuen Texten und erfinden anhand von einem Gegenstand selber eine kleine Geschichte. Ein Abend für alle Geschichtenliebhaberinnen!

Anmeldung möglich Kinder lernen aus den Folgen (X93-102)

ab Fr., 27.10., 9.00 Uhr
Dozentin: Kathrin Otten

Erziehende wissen, dass konsequentes Verhalten sinnvoll ist, dem Kind Sicherheit und Orientierung gibt und doch so schwer zu realisieren ist. Konsequentes Verhalten kann man lernen! Logische Konsequenzen sind für Kinder erlebbar und nachvollziehbar- ohne viele Worte! Sie erhalten Tipps, wie Sie "Ihren" Kindern gegenüber konsequent und trotzdem positiv bleiben und in Konfliktsituationen angemessen reagieren.

Besonders im erzieherischen Bereich tätige Personen verzeichnen eine hohe Anfälligkeit für Burnout-Phänomene. Regelmäßiges reflektieren der eigenen Stressoren und vor allem der stärkenden Ressourcen bilden einen Grundbaustein in der Vorbeugung von Stress.
Wir beschäftigen uns in diesem Kursblock mit den Ursachen und Auswirkungen von Stress. Wir prüfen, was ganz individuelle Signale von Stress sind, wie wir diese wahrnehmen und darauf reagieren.
Der Schwerpunkt des Kurses liegt darin persönliche Ressourcen und individuelle Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheit zu finden und diese positiv in den Alltag zu integrieren. Einige Kurzentspannungstechniken werden vorgestellt und ausprobiert.
30 Minuten Mittagspause

Das Konzept der Resilienz stellt nicht die Defizite, sondern die Stärken und Kompetenzen von Kindern in den Mittelpunkt; die Fähigkeit mancher Kinder, sich trotz widriger Umstände gut zu entwickeln. Zentrale Ziele aller Maßnahmen in Bezug auf Resilienz sind die Erhöhung von Schutzfaktoren, aber auch die Verminderung von Risikofaktoren. Wir wollen ausloten, inwieweit in der Tagespflege die Widerstandskraft von Kindern gestärkt werden kann und wo die Grenzen liegen.

Anmeldung auf Warteliste Fallbesprechung in kollegialer Beratung rund um die Tagespflege (X93-414)

ab Di., 7.11., 18.30 Uhr
Dozentin: Sabine Rother-Holste

Ein regelmäßiges Angebot zum kollegialen Austausch und zu gegenseitiger Beratung unter KollegInnen, mit professioneller Moderation. Hier können Sie Aspekte aus Ihrem Berufsalltag ansprechen und beleuchten, die Sie bewegen, belasten oder die Fragen aufwerfen. Neue Lösungsansätze und Ideen machen die nächsten Schritte im Alltag wieder leichter.

fast ausgebucht Gesund kochen bei Gluten Unverträglichkeit / Zöliakie (X93-203)

ab Do., 9.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Anke Scheld

Gluten- was ist das überhaupt? In welchen Lebensmitteln ist es versteckt und welche Folgen hat der Verzehr für Betroffene? Was ist bei der Zubereitung von Speisen zu beachten und womit kann man Gluten haltige Lebensmittel ersetzen? Diese Fragen werden wir klären und die Küchenpraxis wird Ihnen dann zeigen, dass das Bekochen betroffener Kinder unter Beachtung wichtiger Regeln gar nicht so schwer ist.
Bitte mitbringen: Verschließbare Gefäße für evtl. Reste

Anmeldung möglich Wahrnehmungsspiele für Kleinkinder im Alltag (X93-0206)

ab Fr., 10.11., 9.30 Uhr
Dozentin: Sandra Münch

"Ich schaff' das schon, ich schaff' das ganz alleine!" Kinder erobern sich im Laufe ihrer Entwicklung zunehmend die Welt. Die Entwicklung sensomotorischer Fähigkeiten öffnet dem Kleinkind dabei viele Türen. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die Frage, welche motorischen und sensomotorischen Fähigkeiten Kinder zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr erwerben und wie diese im Alltag gefördert werden können. Die kindliche Freude am Entdecken und Ausprobieren steht dabei an erster Stelle und auch Sie werden an diesem Tag vielfältige Wahrnehmungserfahrungen sammeln.
30 Minuten Mittagspause

Plätze frei Individuelle motorische Entwicklung begleiten (X93-012)

ab Sa., 11.11., 9.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Lena Wohlers

Eigene Bewegung, Berührung und Kommunikation mit anderen bestimmen maßgeblich die Entwicklung des Säuglings. In der motorischen Entwicklung von Kindern lassen sich große individuelle Unterschiede feststellen. Jedes Kind entwickelt mit eigenen Erfahrungen individuelle Möglichkeiten, mit dem eroberten Repertoire umzugehen und fordert dies auch in der Pflege ein. Eine achtsame Pflege passt sich der individuellen Entwicklung an und "wächst mit".
Ein aufmerksamer Kontakt, in welchem die pflegende Person auf die Signale des Kindes eingeht und das Kind aktiv einbezogen wird begünstigen das Vertrauen zwischen Kind und Pflegeperson und bestärken das selbstwirksame Erleben des Kindes.
In diesem Kurs beschäftigen wir uns damit wie Fähigkeiten und Interessen des Kindes in die Pflege des Kindes einbezogen werden. Wir erarbeiten was es für das Kind bedeutet, in seiner Entwicklung und seinen Ansprüchen wahrgenommen und anerkannt zu werden.
Wir sammeln Ideen wie eine praktische Umsetzung in den Alltag stattfinden kann.
Bitte kleinen Mittagsimbiss mitbringen!
30 Minuten Mittagspause

Anmeldung möglich Grenzen setzen (X93-404)

ab Mi., 15.11., 9.00 Uhr
Dozentin: Kathrin Otten

In der Tagespflege ist es nicht immer leicht, den Eltern an bestimmten Stellen klare Grenzen zu setzen und auch mal Nein zu sagen. Grenzen gehören aber zu dem sicheren Rahmen, den Eltern UND Kinder brauchen. Für die Tagespflegeperson ist es wichtig, die (individuell unterschiedlichen) eigenen Grenzen zu setzen und zu wahren, damit die tägliche Arbeit gelingen kann und die eigene Kraft und Freude erhalten bleiben. Wir arbeiten mit Impulsreferaten, in Kleingruppen und anhand von konkreten Situationen aus der Praxis. Gerne können eigene „Fälle“ eingebracht werden.
30 Minuten Mittagspause



Seite 1 von 2