Programm
Seite 1 von 2

Plätze frei Meditation für Anfänger*innen und Fortgeschrittene (A22-024)

ab Do., 21.2., 18.30 Uhr in Kirchengemeinde - katholisch
Dozentin: Christel Geilke

Entspannungsübungen und Meditation bringen Körper, Geist und Seele in Einklang, schenken Freude und Lebensenergie.
Jeden Donnerstag; Anmeldung bei Chr. Geilke, Tel. 06421/13554.

Anmeldung möglich Erst Bindung dann Bildung Sichere Bindungsqualität als Ausgang für Bildungsproze (A93-205)

ab Sa., 23.2., 10.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Margareta Pompetzki-Stein

Eine sichere Bindung fördern - nach den fünf Elementen von Daniel Siegel
Als Bindung bezeichnet man den Zustand, wenn ein Mensch emotional eine enge Beziehung zu einem anderen Menschen oder zu einer Sache hat. Gefördert wird dieser Prozess durch
Aufmerksamkeit, Empathie und Verbundenheit. Dies sind Beziehungsqualitäten, die eine wesentliche Grundlage für Bindung darstellen. Wenn Kinder sich sicher fühlen, können sie leichter lernen.
Wir beschäftigen uns also mit Bindung. Wie entsteht sie, wie kann sie in der Tagespflege gefördert werden, welche Bindungstypen gibt es?
Auf der Grundlage des Buches "Achtsame Kommunikation mit Kindern" des Neuropsychiaters D.J. Siegel und der Erziehungsexpertin T.D. Bryson werden neurobiologische Grundlagen für das Gehirn erläutert. Das Kommunizieren subjektiver und mentaler Erfahrungen ist das dabei ein wichtiges Prinzip.
Wechselseitige Einstimmung, reflexiver Dialog, Reparieren und Anknüpfen nach unterbrochener Kommunikation, das Einbinden kohärenter Geschichten und emotionale Kommunikation sind dabei nach D. Siegel Aspekte und Ansätze, die in der Praxis helfen.
Mit Atemübungen, kleinen Achtsamkeitsübungen, Rollenspielen und Beispielen aus der Erziehungs- bzw. Beziehungspraxis werden die fünf Elemente erarbeitet.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, ggf. ein kleines Kissen mit.
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Förderliche Bindungsprozesse verstehen und dazu alltagsgebräuchliche Übungen kennenlernen
Methode: NLP - Übung mit Musik, Vortrag, Großgruppenarbeit, Fallbesprechungen, nonverbale Übung, Körper-und Atemübungen,
Handpuppenspiel, stille Selbsterfahrungs-und Reflexionsarbeit mit Arbeitspapieren,Rollenspiele, Entspannungsarbeit.Flipchart,schriftliche Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Plätze frei Offener Spanisch-Deutscher-Familien-Treff am letzten Samstag im Monat (A64-072)

ab Sa., 23.2., 16.00 Uhr
Dozentin: Gabriela Sieveking

Bienvenidos al encuentro familiar hispano - alemán - Wir laden euch herzlich zu dem Spanisch-Deutschen-Familien-Treff ein! Wir sind eine kleine Initiative, die einen interkulturellen Austausch vorantreibt; sowohl Eltern als auch Kinder sollen sich amüsieren, in einer entspannten Atmosphäre plaudern und sich kennenlernen. Jeder Familie kann gerne spanische Kinderlieder, Spiele oder spanische Bücher, CDs etc. mitbringen. Gern auch etwas zum Essen und Trinken, damit wir gegen 18 Uhr ein gemeinsames offenes Büffet genießen können. Les esperamos! OHNE ANMELDUNG!

fast ausgebucht Indische Küche - mit neuen vegetarischen Rezepten (A31-208)

ab Sa., 23.2., 17.00 Uhr
Dozentin: Sushila Devi

Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis! Jedes Mal kochen Sie zwei vegetarische Gerichte mit Reis oder Roti (frisch gemachtes Brot), dazu Mango Lassi, einen köstlichen Nachtisch und Chai. Mit den Gewürzen sind die Gerichte schnell und einfach nach zu kochen. Es wird nur scharf, wenn Sie es wünschen!

fast ausgebucht Körper, kuscheln, Doktorspiele Sexualberatung U3 (A93-411)

ab Do., 28.2., 17.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Inga Fielenbach

Sexualität ist ein Lebensthema von Anfang an! Ihre Entwicklung durchläuft dabei unterschiedliche Phasen, die jeweils von eigenständigen Aufgaben und Herausforderungen geprägt ist. Wichtig ist dabei, dass der Begriff Sexualität in Bezug auf Kinder nicht die gleiche Bedeutung beinhaltet wie in Bezug auf Jugendliche oder Erwachsene. Dennoch hat die Art und Weise, wie wir als Jugendliche oder Erwachsene Sexualität wahrnehmen und erleben, wie vieles andere auch, ihre Wurzeln in u.a. frühen Prägungen und Erfahrungen. Dazu gehören beispielsweise die sinnlichen Erfahrungen, die Kinder durch Körperkontakt beim Kuscheln oder Spielen machen aber auch die Beziehungserfahrungen mit Eltern, erwachsenen Bezugspersonen und anderen Kindern.
Damit für eine gelingende Entwicklung eine gute Basis gelegt wird, ist es von großer Bedeutung, dass gerade Fachkräfte, die Kinder professionell betreuen, über
Grundlagenwissen verfügen, mit dessen Hilfe sie auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingehen können.
Dies stellt eine erhebliche professionelle Herausforderung dar, die im Rahmen dieses Vortragsabends eine erste Annäherung erfahren soll. Diese umfasst neben einem fachlichen Impuls vor allem gemeinsame Diskussion und Austausch.

Ziel: Grundlagenwissen vermitteln, mit dessen Hilfe auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingegangen werden kann
Methode: Brain Storming, Input Vortrag, Power Point, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenarbeit; Bücher und Materialien

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Plätze frei NEU: Afrikanischer Tanz für Jeden - Einstieg jederzeit möglich! (A86-209)

ab Do., 28.2., 18.30 Uhr
Dozentin: Abla-Sika Gbekley

Der afrikanische Tanz ist ein sehr rhythmischer und faszinierender Tanz, der die afrikanische Lebensfreude widerspiegelt. Die erfahrene Kursleiterin aus Togo vermittelt Ihnen nach einfachen Aufwärmübungen die Bewegungsformen. Nebenbei entwickeln Sie eine gutes Körpergefühl, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Lassen Sie sich bezaubern von diesem afrikanischen Tanzabenteuer!

Anmeldung möglich Zumba - Tanz für Jeden im Familienzentrum Unter dem Gedankenspiel (A86-603)

ab Do., 28.2., 20.00 Uhr in Kindertagesstätten Stadt-MR
Dozentin: Karin Kirchhain

Zumba ist ein Fitness-Training mit hohem Spaßfaktor. Einfache Grundschritte aus Merengue, Salsa, Cumbia, Reggae u.a. bringen alles in Bewegung und die beschwingte Musik hebt die Stimmung. Das Zumba-Tanzen fördert die Ausdauer und ist ein gut durchdachtes Trainingskonzept, das definitiv etwas für die Figur tut. Die Tanzschritte sind leicht zu erlernen und alle können sofort mitmachen.

Anmeldung möglich Massage-Workshop: Die achtsame und entspannende Berührung (A85-247)

ab Sa., 2.3., 11.00 Uhr
Dozent: Dieter Gensler

Mit ein paar einfachen, leicht zu erlernenden Massagegriffen schaffen wir eine Atmosphäre wohltuenden Miteinanders und bringen Entspannung und Wohlgefühl in den Körper. Kommen Sie mit einem Freund, Freundin, PartnerIn, mit dem Sie diese schöne Erfahrung teilen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Plätze frei Grundqualifizierung Tagespflege (A92-000)

ab Di., 5.3., 15.30 Uhr
Dozenten: Sabine Rother-Holste , Iris Vierheller, Ansgar Huber

Derzeit keine Informationen verfügbar

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Wertschätzende Kommunikation lernen und üben (13 Abende) (A12-016)

ab Di., 5.3., 18.00 Uhr
Dozenten: Wolfgang Sutter , Claudia Liebst

Marshall Rosenberg entwickelte die Gewaltfreie Kommunikation (GFK), um Menschen zu unterstützen, sich sowohl friedvoll als auch kraftvoll für ihre Bedürfnisse einzusetzen. Schulungs- und Übungsprogramm an 13 Abenden: Wir vermitteln anhand der 13 Kapitel des Buches von M. Rosenberg "Gewaltfreie Kommunikation - Eine Sprache des Lebens" - die Grundlagen und Besonderheiten dieser wirksamen Kommunikationsmethode.



Seite 1 von 2