Programm / Kalender

Gefundene Veranstaltungen:

Seite 12 von 13

Anmeldung möglich Körper, kuscheln, Doktorspiele (F93-205)

ab Mo., 25.10., 16.00 Uhr
Dozentin: Laura Grün

Sexualität ist von Anfang an Teil des menschlichen Daseins, daher sind sexualpädagogische Elemente auch zwangsläufig Bestandteil jeder Form von Erziehung. Gerade in der Arbeit mit kleinen Kindern stellen sich diesbezüglich viele Fragen, nicht zuletzt, da die Stufe der sexuellen Entwicklung in dieser Altersgruppe klar abzugrenzen ist von der Sexualität Jugendlicher oder Erwachsener. Zudem fällt der Umgang auch aufgrund der nach wie vor großen Tabuisierung von Sexualität oft nicht leicht. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen daher u.a. folgende Aspekte thematisiert werden:
- Merkmale kindlicher Sexualität und der Unterschied zur erwachsenen Sexualität
- Hinweise zu Methoden für die Arbeit mit den Kindern
- Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern
- Praxisbezug durch die Besprechung individueller Situationen
- Eigene Reflexion, Haltung entwickeln
- Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch

Ziel: Grundlagenwissen vermitteln, mit dessen Hilfe auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingegangen werden kann
Methode: Brainstorming, PowerPoint, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenarbeit, Bücher- und Materialauslage

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kinder fordern uns heraus (F93-204)

ab Fr., 29.10., 9.00 Uhr
Dozentin: Ursel Heinze

Kinder, die uns fordern und die Abläufe stören, lassen uns häufig ratlos zurück. Die einen sind laut und aggressiv, andere still, leise und schüchtern. Die Botschaft dieser Kinder zu entschlüsseln, ist nicht immer leicht. Auch diese Kinder sind kompetente Gestalter*innen ihrer Entwicklungsprozesse und Expert*innen ihrer Lebenssituation. In jedem Fall sind die zuständigen Kindertagespflegepersonen mit ihnen besonders emotional beschäftigt und machen sich Sorgen. Diese Fortbildung will Kindertagespflegepersonen entlasten und ganz praktische maßgeschneiderte Lösungen für den Alltag entwickeln. Wir wollen uns aber auch damit beschäftigen, das schwierige und vielleicht rätselhafte Verhalten der Kinder zu entschlüsseln und den Sinn zu verstehen. Während der Fortbildung gibt es Gelegenheit, an Fällen und problematischen Situationen aus der Praxis der Kindertagespflegepersonen zu arbeiten.

Ziel: Verhalten der Kinder verstehen, praktische Handlungsstrategien entwickeln
Methode: Input, Gruppenarbeit, Fallbesprechung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (F93-601)

ab Fr., 29.10., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Meine Erziehung - damals und heute (F93-103)

ab Mi., 3.11., 9.00 Uhr
Dozentin: Birgit Reibel

Unsere Erziehung durch Eltern, Großeltern und Erzieher*innen hat uns geprägt. Dinge, die wir als wertvoll wahrgenommen haben, übernehmen wir in unserer eigenen Erziehung. Wir achten sehr darauf, dass wir Dinge vermeiden, die uns nicht zusagten. Im Kurs beschäftigen wir uns mit der eigenen Biografie im Hinblick auf Erziehung, Elternhaus, Schule und Wertevermittlung. Wir arbeiten mit kreativen Methoden, um darüber ins Gespräch zu kommen, z.B. mit Hilfe von Gegenständen, Fotos, Musik und Spielen. Die Selbstreflexion und der Austausch untereinander bietet eine Chance, über die eigene Erziehungshaltung und Wertevermittlung nachzudenken und neue Anregungen für die Arbeit mit den Tagespflegekindern zu bekommen.

Ziel: Selbstreflexion, Klarheit und Hinterfragung der eigenen Haltung
Methode: Input, Einzel- und Gruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Paul hat blaue Flecken (F93-401)

ab Fr., 5.11., 9.00 Uhr
Dozentin:

Was mache ich, wenn ich den Eindruck habe, dass das Wohl meines Tagespflegekindes in Gefahr scheint? Wie reagiere ich angemessen? Welche Mittel und Wege stehen mir zur Verfügung? An wen kann ich mich wenden? Kindeswohlgefährdungen sind nach §8a SGB VIII klar definiert und es gibt für Kindertagespflegepersonen einen Handlungsleitfaden, der in einer Verdachtssituation Sicherheit gibt.

Ziel: Sensibilisierung, Handlungssicherheit bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
Methode: Vortrag, Gruppengespräch, Arbeitsunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Fallbesprechung in kollegialer Beratung (F93-304)

ab Do., 11.11., 18.30 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Ein regelmäßiges Angebot zum kollegialen Austausch unter Kindertagespflegekolleg*innen, mit professioneller Moderation. Hier können Sie Aspekte aus Ihrem Berufsalltag ansprechen und beleuchten, die Sie bewegen, belasten oder die Fragen aufwerfen.

Ziel: neue Lösungsansätze und Ideen für die Arbeit in der Kindertagespflege
Methode: Moderiertes Gruppengespräch nach dem Heilbronner Modell

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Pädagogische Ansätze in der Kindertagespflege (F93-102)

ab Fr., 12.11., 9.00 Uhr
Dozentin: Sabine Rother-Holste

Es gibt für die Arbeit mit Kindern von 0-3 Jahren viele verschiedene pädagogische Ansätze. Auch in der Kindertagespflege gibt es Unterschiede in den Konzepten und Vorstellungen von Betreuung, Begleitung und Förderung. An diesem Tag setzen wir uns im Überblick mit verschiedenen Ansätzen, ihrem Menschenbild und den jeweiligen Methoden auseinander. Das bereichert die Arbeit mit den Tagespflegekindern und erleichtert die Verständigung mit den Eltern.

Ziel: Pädagogische Konzepte kennenlernen, Handlungsspielräume erweitern
Methode: Input, Kleingruppenarbeit, Metaplanmethode

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (F93-602)

ab Sa., 13.11., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Die Eingewöhnung professionell begleiten (F93-302)

ab Do., 18.11., 18.30 Uhr
Dozentin: Sabine Bos

Das Kennenlernen einer Kindertagespflegeperson passiert oft spontan und unvorbereitet. Der erste Eindruck ist aber von großer Bedeutung und der Beginn in eine gemeinsame Erziehungspartnerschaft. Die anschließende Eingewöhnung als Basis für eine gute und stabile Beziehung bedarf professioneller Aufmerksamkeit und Geduld. Am Beispiel des Berliner Modells werden Erfahrungen ausgetauscht, Stolpersteine identifiziert und bewährte Strategien - auch bei Schwierigkeiten in der Eingewöhnung - besprochen.

Ziel: Handlungssicherheit für die Eingewöhnung von Tagespflegekindern
Methode: Input, Kleingruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Vom Plappern zum Erzählen (F93-203)

ab Sa., 20.11., 9.00 Uhr
Dozentin: Christina Lange

Anhand der Meilensteine der Sprachentwicklung und des Sprachbaums wird der Spracherwerb erläutert. Gerade in den ersten drei Lebensjahren stellt die Sprachentwicklung einen wichtigen Lernprozess dar, bei dem die Kindertagespflegeperson als Sprachvorbild dient. Wie kann diese Entwicklung gelingen und welche Schwierigkeiten können dabei auftauchen? Wie kann ich die Sprachentwicklung individuell unterstützen? Fallbeispiele können eingebracht und besprochen werden. Der mehrsprachige Spracherwerb sowie das Thema Late-Talker werden vertieft.

Ziel: Vermittlung von Fachwissen zu Entwicklungsschritten, Fallbeispiele bearbeiten, Spielideen entwickeln
Methode: Einführungsvortrag, Bearbeitung gezielter Fragestellungen, Fallbesprechungen in der Großgruppe, Kleingruppenarbeit, Videoanalysen, Flipchart, Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 12 von 13