Programm / Kalender

Veranstaltungen am 20.09.2018:

Anmeldung möglich Mit Rhythmus in den Vormittag! Afrikanisches Trommeln für Teilnehmende mit Vorke (Z44-018)

ab Do., 20.9., 9.15 Uhr in Treffpunkt außerhalb
Dozentin: Kerstin Itzenhäuser

Sie kennen bereits die Anschlagtechniken der afrikanischen Djembé und haben schon einfache Rhythmen gespielt? Dann geht es hier kraftvoll an neuen Möglichkeiten weiter! Trommeln sind vorhanden. Fragen klären zum Kurs unter Tel. 06421 590149.

Plätze frei Meditation für Anfänger*innen und Fortgeschrittene (Z22-024)

ab Do., 20.9., 18.30 Uhr in Kirchengemeinde - katholisch
Dozentin: Christel Geilke

Entspannungsübungen und Meditation bringen Körper, Geist und Seele in Einklang, schenken Freude und Lebensenergie.
Jeden Donnerstag; Anmeldung bei Chr. Geilke, Tel. 06421/13554.

Anmeldung möglich Gitarre spielen - Liedbegleitung für Fortgeschrittene 2 (Z44-011)

ab Do., 20.9., 18.30 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Voraussetzungen für die Teilnahme sind: Deutlich fortgeschrittene Kenntnisse im Rahmen der Liedbegleitung (Schreibweise der Tabulatur, Barré-Akkorde, verschiedene Anschlags- und Zupftechniken). Fragen klären zum Kurs unter 0173 6545076.

Anmeldung möglich Mit Rhythmus in den Vormittag! Afrikanisches Trommeln für Fortgeschrittene (Z44-020)

ab Do., 20.9., 11.00 Uhr in Treffpunkt außerhalb
Dozentin: Kerstin Itzenhäuser

Wenn Sie schon eine Weile trommeln oder getrommelt haben und gerne etwas komplexere Rhythmen erlernen möchten, sind Sie in diesem Kurs richtig! Wir vertiefen die erworbenen Kenntnisse an Djembé und Basstrommeln und wenden uns spannenden Rhythmusabenteuern zu. Trommeln sind vorhanden. Fragen klären zum Kurs unter Tel. 06421 590149.

Anmeldung möglich PEKiP ® - Plätze frei!!! Alter: Mai/Juli 2018 (Z63-003)

ab Do., 20.9., 9.00 Uhr
Dozentin: Merle Hemery

Wir begleiten gemeinsam die Entwicklung der Babys mit Bewegungs-, Spiel- und Sinnesanregungen nach dem Prager-Eltern-Kind-Programm. In einem warmen Raum können sich die Kinder ohne Kleidung frei bewegen. Es werden erste Erfahrungen mit verschiedenen Spielsachen, Alltagsmaterialien und Bewegungs-landschaften gemacht. Eltern in ähnlichen Lebenssituationen tauschen sich aus und stärken ihre Erziehungssicherheit und Elternkompetenz. Die Babys haben die Möglichkeit, Kontakt zu Gleichaltrigen aufzunehmen.
Die PEKiP-Gruppe kann während des gesamten ersten Lebensjahres zusammen bleiben.