Programm / Kalender

Veranstaltungen am 23.02.2019:

fast ausgebucht Indische Küche - mit neuen vegetarischen Rezepten (A31-208)

ab Sa., 23.2., 17.00 Uhr
Dozentin: Sushila Devi

Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis! Jedes Mal kochen Sie zwei vegetarische Gerichte mit Reis oder Roti (frisch gemachtes Brot), dazu Mango Lassi, einen köstlichen Nachtisch und Chai. Mit den Gewürzen sind die Gerichte schnell und einfach nach zu kochen. Es wird nur scharf, wenn Sie es wünschen!

Plätze frei Offener Spanisch-Deutscher-Familien-Treff am letzten Samstag im Monat (A64-072)

ab Sa., 23.2., 16.00 Uhr
Dozentin: Gabriela Sieveking

Bienvenidos al encuentro familiar hispano - alemán - Wir laden euch herzlich zu dem Spanisch-Deutschen-Familien-Treff ein! Wir sind eine kleine Initiative, die einen interkulturellen Austausch vorantreibt; sowohl Eltern als auch Kinder sollen sich amüsieren, in einer entspannten Atmosphäre plaudern und sich kennenlernen. Jeder Familie kann gerne spanische Kinderlieder, Spiele oder spanische Bücher, CDs etc. mitbringen. Gern auch etwas zum Essen und Trinken, damit wir gegen 18 Uhr ein gemeinsames offenes Büffet genießen können. Les esperamos! OHNE ANMELDUNG!

Anmeldung möglich Erst Bindung dann Bildung Sichere Bindungsqualität als Ausgang für Bildungsproze (A93-205)

ab Sa., 23.2., 10.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Margareta Pompetzki-Stein

Eine sichere Bindung fördern - nach den fünf Elementen von Daniel Siegel
Als Bindung bezeichnet man den Zustand, wenn ein Mensch emotional eine enge Beziehung zu einem anderen Menschen oder zu einer Sache hat. Gefördert wird dieser Prozess durch
Aufmerksamkeit, Empathie und Verbundenheit. Dies sind Beziehungsqualitäten, die eine wesentliche Grundlage für Bindung darstellen. Wenn Kinder sich sicher fühlen, können sie leichter lernen.
Wir beschäftigen uns also mit Bindung. Wie entsteht sie, wie kann sie in der Tagespflege gefördert werden, welche Bindungstypen gibt es?
Auf der Grundlage des Buches "Achtsame Kommunikation mit Kindern" des Neuropsychiaters D.J. Siegel und der Erziehungsexpertin T.D. Bryson werden neurobiologische Grundlagen für das Gehirn erläutert. Das Kommunizieren subjektiver und mentaler Erfahrungen ist das dabei ein wichtiges Prinzip.
Wechselseitige Einstimmung, reflexiver Dialog, Reparieren und Anknüpfen nach unterbrochener Kommunikation, das Einbinden kohärenter Geschichten und emotionale Kommunikation sind dabei nach D. Siegel Aspekte und Ansätze, die in der Praxis helfen.
Mit Atemübungen, kleinen Achtsamkeitsübungen, Rollenspielen und Beispielen aus der Erziehungs- bzw. Beziehungspraxis werden die fünf Elemente erarbeitet.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, ggf. ein kleines Kissen mit.
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Förderliche Bindungsprozesse verstehen und dazu alltagsgebräuchliche Übungen kennenlernen
Methode: NLP - Übung mit Musik, Vortrag, Großgruppenarbeit, Fallbesprechungen, nonverbale Übung, Körper-und Atemübungen,
Handpuppenspiel, stille Selbsterfahrungs-und Reflexionsarbeit mit Arbeitspapieren,Rollenspiele, Entspannungsarbeit.Flipchart,schriftliche Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.