Programm / Kalender

Veranstaltungen am 28.02.2019:

Anmeldung möglich Zumba - Tanz für Jeden im Familienzentrum Unter dem Gedankenspiel (A86-603)

ab Do., 28.2., 20.00 Uhr in Kindertagesstätten Stadt-MR
Dozentin: Karin Kirchhain

Zumba ist ein Fitness-Training mit hohem Spaßfaktor. Einfache Grundschritte aus Merengue, Salsa, Cumbia, Reggae u.a. bringen alles in Bewegung und die beschwingte Musik hebt die Stimmung. Das Zumba-Tanzen fördert die Ausdauer und ist ein gut durchdachtes Trainingskonzept, das definitiv etwas für die Figur tut. Die Tanzschritte sind leicht zu erlernen und alle können sofort mitmachen.

Plätze frei NEU: Afrikanischer Tanz für Jeden - Einstieg jederzeit möglich! (A86-209)

ab Do., 28.2., 18.30 Uhr
Dozentin: Abla-Sika Gbekley

Der afrikanische Tanz ist ein sehr rhythmischer und faszinierender Tanz, der die afrikanische Lebensfreude widerspiegelt. Die erfahrene Kursleiterin aus Togo vermittelt Ihnen nach einfachen Aufwärmübungen die Bewegungsformen. Nebenbei entwickeln Sie eine gutes Körpergefühl, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Lassen Sie sich bezaubern von diesem afrikanischen Tanzabenteuer!

fast ausgebucht Körper, kuscheln, Doktorspiele Sexualberatung U3 (A93-411)

ab Do., 28.2., 17.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Inga Fielenbach

Sexualität ist ein Lebensthema von Anfang an! Ihre Entwicklung durchläuft dabei unterschiedliche Phasen, die jeweils von eigenständigen Aufgaben und Herausforderungen geprägt ist. Wichtig ist dabei, dass der Begriff Sexualität in Bezug auf Kinder nicht die gleiche Bedeutung beinhaltet wie in Bezug auf Jugendliche oder Erwachsene. Dennoch hat die Art und Weise, wie wir als Jugendliche oder Erwachsene Sexualität wahrnehmen und erleben, wie vieles andere auch, ihre Wurzeln in u.a. frühen Prägungen und Erfahrungen. Dazu gehören beispielsweise die sinnlichen Erfahrungen, die Kinder durch Körperkontakt beim Kuscheln oder Spielen machen aber auch die Beziehungserfahrungen mit Eltern, erwachsenen Bezugspersonen und anderen Kindern.
Damit für eine gelingende Entwicklung eine gute Basis gelegt wird, ist es von großer Bedeutung, dass gerade Fachkräfte, die Kinder professionell betreuen, über
Grundlagenwissen verfügen, mit dessen Hilfe sie auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingehen können.
Dies stellt eine erhebliche professionelle Herausforderung dar, die im Rahmen dieses Vortragsabends eine erste Annäherung erfahren soll. Diese umfasst neben einem fachlichen Impuls vor allem gemeinsame Diskussion und Austausch.

Ziel: Grundlagenwissen vermitteln, mit dessen Hilfe auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingegangen werden kann
Methode: Brain Storming, Input Vortrag, Power Point, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenarbeit; Bücher und Materialien

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.