Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 3

Anmeldung auf Warteliste Richtig gute Bilderbücher! (C93-005)

ab Di., 21.4., 19.00 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Antje Tietz

Gute Bücher wecken die Kreativität, helfen, ins Gespräch zu kommen, vermitteln Wissen, fördern die Sprach- und Bildkompetenz und machen neugierig auf das Leben!
Es gibt vieles auf dem Markt, aber wie erkennt man Qualität? Anhand einiger ausgewählter Beispiele wird der Blick unter fachkundiger Anleitung mit viel neuem Lesestoff von der diesjährigen Buchmesse geweckt.

Ziel: Anschauungsmaterial bietet die Gelegenheit, sich ein Bild von der Vielfältigkeit der Kinderliteratur zu machen.
Methode: Input, Gruppengespräch, Materialauslage/ Büchertisch, Lesezeit

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Erst Bindung dann Bildung Sichere Bindungsqualität als Ausgang für Bildungsproze (C93-205)

ab Sa., 25.4., 10.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Renate Bacher

Für Kinder ist die emotionale Bindung an eine zuverlässige Bezugsperson eine wichtige Grundlage, damit ihre frühkindliche Persönlichkeitsentwicklung, aber auch das Lernen gelingt. Anhand von Studien kann man nachweisen, dass die Bindung an interagierende Personen den Lernprozess enorm fördert. Bleibt diese aus, kann es zu Lernverzögerungen oder Schwierigkeiten kommen. An Beispielen wird gezeigt , was Feinfühligkeit im Beziehungsaufbau bedeutet und worauf es dabei ankommt!
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Förderliche Bindungsprozesse verstehen und dazu alltagsgebräuchliche Übungen kennenlernen
Methode: Vortrag, Großgruppenarbeit, Fallbesprechungen, nonverbale Übung,
stille Selbsterfahrungs-und Reflexionsarbeit mit Arbeitspapieren,Rollenspiele, Entspannungsarbeit, Flipchart, Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Notfallkonzepte (C93-615)

ab Di., 12.5., 18.30 Uhr
Dozent: Ansgar Huber

Im Rahmen der präventiven Maßnahmen beschäftigt sich dieses neue Kursangebot mit folgenden Fragestellungen:

Ausflüge in Wald und Flur haben vielfältige positive Effekte. Aber welche Risiken beinhalten sie und wie können sie im Vorfeld und in der Durchführung minimiert werden?
Benötigen wir eine Erste Hilfe Taschen? Wenn ja, was gehört hinein? Wie funktioniert das Absetzen des qualifizierten Notrufs und welche Möglichkeiten der Standortfeststellung haben wir? Wie kann dazu beigetragen werden, dass Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst den Notfallort und die Gruppe zielgerichtet finden?

Wie können Brandereignisse im häuslichen Umfeld verhindert werden und was mache ich, wenn es brennt?
Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen sind in der Kindertagespflege erforderlich?

Ziel: Mehr Sicherheit im Umgang mit Sicherheitsfragen und kompetenter Umgang in Notsituationen
Methode: Unterrichtsgespräch, PowerPoint Folien, Kleingruppenarbeit

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Filzen, was hat die Hand mit dem Gehirn zu tun (C93-201)

ab Fr., 5.6., 19.00 Uhr
Dozentin: Gerda Marburger

So wie jede Bewegung vom Gehirn gesteuert wird, setzen alle motorischen Anregungen umgekehrt auch Impulse bei der neuronalen Vernetzung. In diesem Kurs beschäftigen wir uns am Beispiel des Filzens mit folgenden Fragen:
Was geschieht während des Filzens auf der neuronalen Ebenen und wie unterscheiden sich die verschiedenen Grundtechniken in Bezug auf die sensomotorische- und die Gehirnentwicklung?
Im praktischen Tun wird ein kleiner Ideenpool selbst erprobt, um im Spiel die rechte und linke Hirnhälfte zu vernetzen. Bitte mitbringen: 3 Handtücher

Ziel: Kenntnis über Gehirnfunktion im Kontext Lernen und Bewegung, Methoden der Förderung durch spielerisches Tun mit Wolle und Seife für die Tagespflege
Methode: Vortrag, Übungen dazu

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (C93-608)

ab Fr., 5.6., 9.00 Uhr
Dozent: Herr Zimmermann

Auffrischung des Erste Hilfe-Grundwissens am Kleinkind. Erfüllt die neuen Anforderungen der Berufsgenossenschaften.

Ziel : Sicherheit im Umgang von medizinischen Notsituationen in der Kindertagespflegegruppe
Methode: Referat, Diskussionen und praktischen Übungen.

1 Stunde Mittagspause

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Zarte Jungs und rauflustige Mädchen (C93-104)

ab Mo., 8.6., 18.30 Uhr
Dozent: Christoph Oppenheimer

Wir leben in aufgeklärten Zeiten. Kinder wachsen immer öfter in den verschiedensten Familienformen auf. So zählt es heute bspw. nicht mehr zu den Kuriositäten, wenn Kinder mit zwei Vätern aufwachsen. Sogar das Selbstverständnis von Zweigeschlechtlichkeit (Mann und Frau) wird in Frage gestellt. Aber was macht das eigentlich mit unseren Kindern? Sind klassische Rollenbilder nicht wichtig für deren Entwicklung? Woran sollen sich Erziehende dabei orientieren?
Die Fortbildung gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der pädagogischen Handlungsempfehlungen zur geschlechterbewussten Erziehung und klärt u.a. Begrifflichkeiten wie nicht-binär, trans*, cis und inter*. Neben theoretischen Perspektiven sowie Zahlen und Fakten liegt der Fokus im Wesentlichen auf praxisorientierten Überlegungen für die alltägliche Arbeit mit Kindern unterschiedlichsten Geschlechts im Alter von 0 – 6 Jahren. Anhand erlebnisaktivierender Methoden und kurzen Impulsreferaten soll der gemeinsame Austausch unterstützt werden und zur Selbstreflektion anregen, um die eigenen Genderkompetenzen zu erkennen und zu erweitern.

Ziel: Verständnis für Vielfalt von Geschlechtlichkeit, (Weiter-)Entwicklung der persönlichen Genderkompetenz,- Erhalt von Anregungen für die praktische Arbeit vor Ort

Methode: Power Point / Vortrag, Kleingruppenarbeit / Gruppengespräche, Selbstreflektion

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Sprachentwicklung bei Kindern fördern (D93-202)

ab Sa., 29.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

Überall steckt Sprache drin- Wie im Konzept des Deutschen Jugendinstitutes formuliert, bietet der Alltag eine Vielzahl an Möglichkeiten, die sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir als Bezugspersonen müssen sie jedoch erkennen, nutzen und so gestalten, dass die Kinder (sprachlich) davon profitieren. Wir werden uns damit beschäftigen, wie Kinder sich Sprache aneignen und welche Rahmenbedingungen sie benötigen, damit der Aneignungsprozess erfolgreich ist. Es werden außerdem wichtige sprachförderliche Strategien vermittelt und eingeübt. Am zweiten Termin reflektieren wir, wie die Umsetzung im Alltag gelungen ist, welche Hürden es gibt und welche Erfolge bei den Kindern erkennbar sind.

Ziel: Sensibilisierung für Möglichkeiten und Chancen des Alltags und Erlernen sprachförderlicher Strategien
Methode: Input, Diskussion, Videobeispiele, praktisches Ausprobieren

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Notfallkonzepte (D93-615)

ab Di., 1.9., 18.30 Uhr
Dozent: Ansgar Huber

Im Rahmen der präventiven Maßnahmen beschäftigt sich dieses neue Kursangebot mit folgenden Fragestellungen:

Ausflüge in Wald und Flur haben vielfältige positive Effekte. Aber welche Risiken beinhalten sie und wie können sie im Vorfeld und in der Durchführung minimiert werden?
Benötigen wir eine Erste Hilfe Taschen? Wenn ja, was gehört hinein? Wie funktioniert das Absetzen des qualifizierten Notrufs und welche Möglichkeiten der Standortfeststellung haben wir? Wie kann dazu beigetragen werden, dass Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst den Notfallort und die Gruppe zielgerichtet finden?

Der häuslicher Brandschutz
Wie können Brandereignisse verhindert werden und was mache ich, wenn es brennt?
Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen sind in der Kindertagespflege erforderlich?

Ziel: Mehr Sicherheit im Umgang mit Sicherheitsfragen und kompetenter Umgang in Notsituationen
Methode: Unterrichtsgespräch, PowerPoint Folien, Kleingruppenarbeit

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (D93-610)

ab Do., 3.9., 9.00 Uhr
Dozent: Herr Zimmermann

Auffrischung des Erste Hilfe-Grundwissens am Kleinkind. Erfüllt die neuen Anforderungen der Berufsgenossenschaften.
Ziel : Sicherheit im Umgang von medizinischen Notsituationen in der Kindertagespflegegruppe
Methode: Referat, Diskussionen und praktischen Übungen.

1 Stunde Mittagspause

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Körper, kuscheln, Doktorspiele Sexualberatung U3 (D93-412)

ab Mo., 7.9., 17.00 Uhr in Sozialzentren/Kooperationen
Dozentin: Laura Grün

Sexualität ist von Anfang an Teil des menschlichen Daseins, daher sind sexualpädagogische Elemente auch zwangsläufig Bestandteil jeder Form von Erziehung. Gerade in der Arbeit mit kleinen Kindern stellen sich diesbezüglich viele Fragen, nicht zuletzt, da die Stufe der sexuellen Entwicklung in dieser Altersgruppe klar abzugrenzen ist von der Sexualität Jugendlicher oder Erwachsener. Zudem fällt der Umgang auch aufgrund der nach wie vor großen Tabuisierung von Sexualität oft nicht leicht. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen daher u.a. folgende Aspekte thematisiert werden.
- Merkmale kindlicher Sexualität und der Unterschied zur erwachsenen Sexualität
- Hinweise zu Methoden für die Arbeit mit den Kindern
- Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern
- Praxisbezug durch die Besprechung individueller Situationen
- Eigene Reflexion, Haltung entwickeln
- Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch

Dies findet im Rahmen der Veranstaltung durch fachliche Impulse, Vorträge und Gruppenarbeiten statt.. Raum für Diskussion und Fragen ist dabei jederzeit gegeben.

Ziel: Grundlagenwissen vermitteln, mit dessen Hilfe auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingegangen werden kann
Methode: Brainstorming, Input Vortrag, PowerPoint, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenarbeit; Bücher und Materialien

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 3