Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 4

Anmeldung möglich Sichere Bindung - Die Basis für Bildungsprozesse (E93-200)

ab Do., 4.2., 19.00 Uhr
Dozentin: Renate Bacher

Für Kinder ist die emotionale Bindung an eine zuverlässige Bezugsperson eine wichtige Grundlage, damit ihre frühkindliche Persönlichkeitsentwicklung, aber auch das Lernen gelingt. Anhand von Studien kann man nachweisen, dass die Bindung an interagierenden Personen den Lernprozess enorm fördert. Bleibt diese aus, kann es zu Lernverzögerungen oder Schwierigkeiten kommen. An Beispielen wird gezeigt, was Feinfühligkeit im Beziehungsaufbau bedeutet und worauf es dabei ankommt.

Ziel: Bindungsprozesse verstehen, Übungen kennenlernen
Methode: Vortrag, Flipchart, Großgruppenarbeit, Fallbesprechung, Selbstreflexion, Rollenspiel, Entspannungsübung, Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Mundmotorik bei Kindern verstehen und fördern (E93-203)

ab Mi., 17.2., 17.00 Uhr
Dozentin: Christina Lange

In diesem Kurs wird der Mund genau unter die Lupe genommen. Dabei wird der Mund- und Gesichtskomplex in seiner Physiologie und Anatomie erläutert und die vielfältigen Mundfunktionen besprochen. Was ist eine Fütterungsstörung? Wann und wie beginnt das Kauen? Wie wirken sich sogenannte Habits (z.B. Daumenlutschen, Nuckeln) auf die Zahnstellung und Artikulation aus? Was sind unerwünschte Folgen der Mundatmung? Im Anschluss sollen Hilfestellungen vermittelt werden, wie die Mundmotorik in der Kindertagespflege bei Kindern verbessert werden kann.

Ziel: Verständnis von Ursache und Wirkung schädlicher Angewohnheiten im Bereich der Mundmotorik und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Kindertagespflege
Methode: Vortrag, Selbsterfahrung in Form von Saug-, Kau-, Schluckübungen, Atemübungen, praktisches Ausprobieren von Fördermaterial, Fallbesprechung, Kleingruppenarbeit, Flipchart, Seminarunterlagen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Der Morgenkreis (E93-106)

ab Sa., 20.2., 10.00 Uhr
Dozentin: Corinna Daus

Viele Kindertagespflegepersonen machen regelmäßig einen Morgenkreis. Die Kinder kennen das Ritual, es gibt ihnen Sicherheit und ganz automatisch integriert sich auch jeder Neuankömmling. Ob Fingerspiele, Lieder, Jahreszeitenkisten, Instrumente, der Morgenkreis kann vielseitig gestaltet werden. Gerade die wiederkehrenden Lieder, Spiele, Reime werden zu Ritualen der Gruppe. Welche Wirkung hat der Morgenkreis in einer Gruppe? Was bedeutet er für das einzelne Kind? Wie gehe ich in Corona-Zeiten mit dem Thema um? In diesem Kurs werden Ideen ausgetauscht. Auch diejenigen, die sich noch vom Morgenkreis begeistern lassen wollen, sind herzlich willkommen.

Ziel: den Morgenkreis als struktur- und ritualschaffendes Instrument in der Kindertagespflege kennenlernen und Ideen für den eigenen Morgenkreis gewinnen
Methode: Ideenaustausch, Materialvorstellung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-600)

ab Sa., 20.2., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Förderung von Bewegung und Rhythmik durch Musik (E93-107)

ab Mi., 3.3., 9.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Beate Lambert

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass ein verbesserter Gleichgewichtssinn bei Kindern auch direkt mit verbesserten schulischen Leistungen zusammenhängt. Rhythmik und Musik sind ideal dazu geeignet, unsere Kinder spielerisch in Bewegung zu bringen und neben der motorischen Entwicklung auch die geistigen und sozial-emotionalen Kompetenzen zu fördern. Von Bodypercussion über neue Lieder und Spielideen wollen wir alles ausprobieren, was Spaß macht und den unterschiedlichen Möglichkeiten Ihrer Tagespflegekinder gerecht wird.

Ziel: Funktionsweise des Gehirns kennenlernen, Material für die Praxis sammeln
Methoden: Vortrag, Gruppengespräch, praktische Übungen, Tipps zur Umsetzung in der Praxis, alltagsgebräuchliche Musik

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Steuern in der Kindertagespflege (E93-401)

ab Fr., 12.3., 16.15 Uhr
Dozentin: Mirjam Taprogge-Essaida

Alle Jahre wieder muss man sich in die steuerliche Thematik hineindenken und die Steuererklärung vorbereiten. Dieses Update soll Neuerungen vorstellen, Gelegenheit zum Fragen geben und damit vorhandene Unsicherheiten beheben.

Ziel: Neuerungen kennen und auf Praxisrelevanz prüfen
Methoden: Vortrag, PowerPoint, Rechenbeispiele

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Konfliktgespräche mit Eltern (E93-305)

ab Mi., 17.3., 9.00 Uhr
Dozenten: Claudia Liebst , Wolfgang Sutter

Die Kommunikation mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Aufgaben in der Kindertagespflege. Manchmal entstehen Konflikte mit den Eltern, die sich nicht so leicht lösen lassen. Anhand von eigenen Fallbeispielen werden wir die Positionen und Bedürfnisse der Beteiligten herausfinden und in Rollenspielen üben, wie eine Lösung gefunden werden kann, die beide Seiten zufriedenstellt.

Ziel: mehr Klarheit und Kompetenz im Umgang mit Konflikten
Methode: PowerPoint, Gruppengespräch, Kleingruppenarbeit, Reflexion, Rollenspiel

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Grenzen setzen (E93-301)

ab Fr., 26.3., 9.00 Uhr
Dozentin: Kerstin Schlie

In der Kindertagespflege ist es nicht immer leicht den Kindern und Eltern klare Grenzen zu setzen und auch mal "Nein" zu sagen. Grenzen gehören aber zu dem sicheren Rahmen, den Kinder und Eltern brauchen. Für die Kindertagespflegeperson ist es wichtig, eigene Grenzen zu setzen und zu schützen, damit die tägliche Arbeit gelingen kann und die eigene Kraft und Freude erhalten bleiben.

Ziel: klare Kommunikation, Handlungssicherheit und bewusste Ziele für die eigene, entwicklungsfördernde Erziehung erweitern, Selbstfürsorge ernst nehmen
Methode: Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, Rollenspiel, Praxisbeispiele

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-601)

ab Fr., 26.3., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Was ist Sensorische Integration? (E93-206)

ab Mi., 21.4., 18.30 Uhr
Dozentin: Marie-Theres Köhler

Sensorische Integration beschreibt die Koordination und das Zusammenspiel unterschiedlicher Sinnesqualitäten und -systeme: Die Augen folgen einem sich bewegenden Objekt, der Kopf dreht sich dorthin, wo ein Geräusch herkommt. Ein Kind entwickelt seine Sensorische Integration, indem es sich aktiv mit der Umwelt auseinandersetzt. Eine nicht ausreichend funktionierende Sensorische Integration kann eine Erklärung für Entwicklungsverzögerungen sein.

Ziel: Sensorische Integration kennenlernen, Entwicklungsbedarfe erkennen
Methode: Vortrag, Gruppengespräch, Fallberatung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 4