Programm / Programm / Qualifizierung Kinder-Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 5

Kurs abgeschlossen Kollegiale Beratung (G93-305)

ab Do., 20.1., 18.30 Uhr
Dozentin: Christiane Barthel

Alle zwei Monate bieten wir ein Treffen an, an dem Sie die Möglichkeit zu einer kollegialen Beratung haben. Christiane Barthel, Vorstandsmitglied vom Verein "Tagesmütter Marburg und Landkreis e. V.“, wird diese Treffen moderieren. Bei jedem zweiten Treffen wird Dr. Renate Bacher, Leitende Psychologin der Vitos Kinder- und Jugendambulanz für psychische Gesundheit Alsfeld, ebenfalls anwesend sein und die Gespräche mit ihrem fachlichen Input begleiten. Themen für die kollegiale Beratung können offene Fragen, aktuelle Probleme oder Themen sein, die Sie bewegen oder die Sie gerne mit Ihren Kolleg*innen aus der Kindertagespflege gemeinsam einmal besprechen würden.

Ziel: kollegialer Austausch, Lösungsansätze für Probleme/ Fragestellungen finden
Methode: kollegiale Beratung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Grenzen setzen (G93-108)

ab Fr., 11.2., 9.00 Uhr
Dozentin: Kerstin Schlie

In der Kindertagespflege ist es nicht immer leicht den Kindern und Eltern klare Grenzen zu setzen und auch mal "Nein" zu sagen. Grenzen gehören aber zu dem sicheren Rahmen, den Kinder und Eltern brauchen. Für die Kindertagespflegeperson ist es wichtig, die persönlichen Grenzen zu kennen und zu schützen, damit die tägliche Arbeit gelingen kann und die eigene Kraft und Freude erhalten bleiben.

Ziel: persönliche Grenzen, Bedürfnisse und Gefühle ernst nehmen, klare und gewaltfreie Kommunikation, Handlungssicherheit und bewusste Ziele für die eigene entwicklungsfördernde Erziehung erweitern, Selbstführsorge ernst nehmen
Methode: Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, Rollenspiel, Praxisbeispiele

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (G93-600)

ab Sa., 12.2., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Marketing in der Kindertagespflege (G93-301)

ab Do., 24.2., 9.30 Uhr
Dozentin: Annette Windus

Kindertagespflegepersonen sind selbständig tätig und deshalb auch immer wieder mit ihrer “Auftragslage“ befasst.
Daher stellen sich im Alltag Fragen wie:
- Auf welchem Weg kann ich sinnvollerweise mein Angebot vorhalten?
- Wie bewerbe ich mein Thema in der Zeitung?
- Welche Werbemittel sind geeignet?
- Was ist bei der Gestaltung von Flyern zu beachten?
- Ist das Internet, insbesondere facebook, ein brauchbares Medium für meine Eigenwerbung?
- Was bringt mir eine eigene Homepage?
- Was bieten Portale für Kindertagespflegepersonen?
Sie bekommen einen Einblick in die mediale Welt der Selbstvermarktung. Wir besprechen, wie und wo die eigene Kindertagespflege zielgruppengerecht beworben werden kann und wägen dabei auch ab, welchen Aufwand es für Sie kostet und welchen Nutzen es Ihnen bringt. Sie bekommen Beispiele aus der Praxis, erarbeiten Alternativen und schärfen Ihr medienspezifisches Bewusstsein.

Ziel: Eigenwerbung optimieren
Methode: interaktiver Vortrag, angeleitete Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Kinder in belastenden Situationen begleiten (G93-103)

ab Di., 1.3., 17.30 Uhr
Dozent: Ansgar Huber

In der Kindertagespflege kann es plötzlich geschehen, dass die betreuten Kinder mit großen Veränderungen in der Familie zurechtkommen müssen. Krankheit, Trennung oder Todesfälle stürzen das gesamte Familiensystem in emotionale Turbulenzen. Wie kann man Kindern dabei helfen, diese Erfahrungen zu verstehen und zu verarbeiten? Welche kognitiven Voraussetzungen bringen Kinder mit und welche Bilder sind kindgerecht und trostspendend? Ist dies kulturell unterschiedlich oder gibt es kulturübergreifende Bilder, die man den Kindern anbieten kann?

Ziel: Handlungssicherheit und Handwerkszeug erweitern
Methode: Input, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Bindung - Die Basis für eine gute Entwicklung (G93-206)

ab Di., 8.3., 18.00 Uhr
Dozentin: Merle Hemery

Der Begründer der Bindungstheorie John Bowlby geht davon aus, dass jedes Kind mit der Bereitschaft geboren wird, sich an andere Personen zu binden. Die Bindung zu einer Person, die sich um das Wohlergehen des Kindes kümmert, ist evolutionsbiologisch eine der grundlegenden Voraussetzungen für sein Überleben und darüber hinaus ein sehr bedeutsamer Faktor für die weitere Entwicklung. Die Bindung eines Kindes zu anderen Menschen wie auch zur Kindertagespflegeperson und ihre Qualität beeinflussen zahlreiche Entwicklungsbereiche wie das Sozialverhalten, das Lernen und die emotionale Entwicklung.

In diesem Seminar werden folgende Themenbereiche bearbeitet und vertieft:
- Die Bindungstheorie nach Bowlby/Robertson/Ainsworth
- Bindung als Merkmal guter Beziehungsqualität
- Bindung in der frühen Kindheit
- Wie entwickelt sich eine sichere Bindung?
- Welchen Einfluss hat eine sichere Bindung auf die Entwicklung?
- Bindung in Zeiten von Corona

Ziel: Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Bindung
Methode: Vortrag, Gruppengespräch, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Sprachentwicklung bei Kindern fördern I (G93-204)

ab Di., 15.3., 18.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

"Überall steckt Sprache drin!" Wie im Konzept des Deutschen Jugendinstitutes formuliert, bietet der Alltag eine Vielzahl an Möglichkeiten, die sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir als Bezugspersonen müssen sie jedoch erkennen, nutzen und so gestalten, dass die Kinder (sprachlich) davon profitieren. Wir werden uns damit beschäftigen, wie Kinder sich Sprache aneignen und welche Rahmenbedingungen sie benötigen, damit der Aneignungsprozess erfolgreich ist. Es werden außerdem wichtige sprachförderliche Strategien vermittelt und eingeübt.

Ziel: Sensibilisierung für Möglichkeiten der alltäglichen Sprachförderung
Methode: Input, Diskussion, Videobeispiele, Praxisübungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Die Förder- und Beratungsstelle "Weißer Stein" (G93-302)

ab Di., 22.3., 18.00 Uhr
Dozentin: Marielle Wennemaring

Ab wann liegt bei einem Kind eine Entwicklungsverzögerung vor? Und ab wann ist Unterstützungsbedarf notwendig? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu möglichen Entwicklungsverzögerungen habe? Was kann ich Eltern raten? Verschiedene Fallbeispiele mit den möglichen Schritten der Frühförderung werden vorgestellt und besprochen.

Ziel: Arbeitsweise und Kooperationsmöglichkeiten des Netzwerkpartners kennenlernen
Methode: Interaktiver Vortrag

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Kollegiale Beratung (G93-307)

ab Do., 24.3., 18.30 Uhr
Dozentin: Christiane Barthel

Alle zwei Monate bieten wir ein Treffen an, an dem Sie die Möglichkeit zu einer kollegialen Beratung haben. Christiane Barthel, Vorstandsmitglied vom Verein "Tagesmütter Marburg und Landkreis e. V.“, wird diese Treffen moderieren. Bei jedem zweiten Treffen wird Dr. Renate Bacher, Leitende Psychologin der Vitos Kinder- und Jugendambulanz für psychische Gesundheit Alsfeld, ebenfalls anwesend sein und die Gespräche mit ihrem fachlichen Input begleiten. Themen für die kollegiale Beratung können offene Fragen, aktuelle Probleme oder Themen sein, die Sie bewegen oder die Sie gerne mit Ihren Kolleg*innen aus der Kindertagespflege gemeinsam einmal besprechen würden.

Ziel: kollegialer Austausch, Lösungsansätze für Probleme/ Fragestellungen finden
Methode: kollegiale Beratung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Steuern und Versicherungen (G93-401)

ab Do., 7.4., 17.30 Uhr
Dozentin: Mirjam Taprogge

Alle Jahre wieder muss man sich in die steuerliche Thematik hineindenken und die Steuererklärung vorbereiten. Dieses Update soll Neuerungen vorstellen, Gelegenheit zum Fragen geben und damit vorhandene Unsicherheiten beheben.

Ziel: Neuerungen kennen und Sicherheit bei der Erstellung der Steuererklärung
Methoden: Vortrag, PowerPoint, Rechenbeispiele

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 5