Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung / Erziehung von Kindern (Säule I)

Anmeldung auf Warteliste Schlafen in der Kindertagespflege (B93-002)

ab Mo., 14.10., 17.30 Uhr
Dozentin: Gabriele Vahl

Der Kindliche Schlaf ist aus mehrerlei Hinsicht von Bedeutung.
Schlafen ist notwendig, um zu regenerieren, das Erlebte zu verarbeiten und die nächste Spiel- und Wachphase gut zu erleben.
Schlafen und das gemeinsame Essen mit den anderen Tageskindern gehört zu den festen Säulen im Tagesspflegealltag und gelingt, wenn das Kind "angekommen" ist und eine Bindung zur TPP besteht.
Mit welchen Raumgestaltungsideen kann man die Atmosphäre für den Schlaf fördern? Was hindert ihn? Welche Rituale helfen, den so nötigen Schlaf in den Tagesablauf der Tagespflegekinder integrieren?
Gemeinsam wird auf Spurensuche gegangen, um sich über eigene gute Erfahrungen austauschen und Ideen sammeln.

Ziel: mehr Sicherheit im Umgang mit Eingewöhnungsschwierigkeiten beim Schlafen
Methode. Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kinder in belastenden Situationen begleiten (B93-047)

ab Di., 22.10., 18.45 Uhr
Dozent: Armin Wehrmann

In der Tagespflege kann es plötzlich geschehen, dass die betreuten Kinder mit großen Veränderungen in der Familie zurechtkommen müssen. Krankheit, Trennung oder Todesfälle stürzen das gesamte Familiensystem in emotionale Turbulenzen.
Wie kann man Kindern dabei helfen, diese Erfahrungen zu verstehen und zu verarbeiten? Welche kognitiven Voraussetzungen bringen Kinder im Kleinkind- und Kindergartenalter mit und welche Vorstellungsinhalte und Bilder sind kindgerecht und trostspendend? Ist dies kulturell unterschiedlich oder gibt es kulturübergreifende Bilder, die man den Kindern anbieten kann?
Ziel : Mehr Sicherheit im Umgang mit belasteten Tageskindern, Handwerkszeug speziell zu diesem Thema erweitern
Methode: Gruppengespräch, PowerPoint, Film

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Wie Kinder das Lernen entdecken (B93-014)

ab Di., 29.10., 18.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Renate Bacher

Sind 500 ml Saft in einem schmalen, hohen Glas mehr als in einem flachen, dicken Glas? Das Kind konstruiert sein Weltverständnis (Wissen) in der selbsttätigen Auseinandersetzung mit seiner Umwelt. In dem Kurs geht es darum, wie dies geschieht und welche Phasen ein Kind dabei durchläuft. Es werden die vier Hauptstadien der kognitiven Entwicklung bei Kindern nach Piaget unter die Lupe genommen und welche Faktoren besonders in den ersten Lebensjahren diese Entwicklung beeinflussen.

Ziel: Wissen und Freude an der Förderung des kindlichen Forschens und Lernens mehren
Methode: Vortrag, PowerPoint, moderiertes Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Vom Kratzen, Beißen, Schlagen zum Vertragen (A93-011)

ab Do., 7.11., 18.00 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Kinder im U3 Bereich sind nicht im eigentlichen Sinne aggressiv, sie folgen ihren Impulsen. Manche schubsen, andere beißen so, dass die Spuren noch lange sichtbar sind. Eltern sind empört oder unsicher, je nach Beißer oder gebissene Seite. Sie und die Tagespflegeperson sind aufgefordert, einen Umgang damit zu finden. Trösten- sicher, schimpfen vielleicht? Was macht Sinn?
Ziel: Die Fortbildung möchte dazu beitragen, die möglichen Ursachen des Phänomens zu beleuchten und die Teilnehmer einladen, eigene Erfahrungen einzubringen und neue Impulse mitzunehmen.
Methode: Impulsvortrag, PowerPoint, moderiertes Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Psychoneuroimmunologie (B93-048)

ab Di., 12.11., 19.00 Uhr
Dozentin: Renate Bacher

Der größte Einfluss auf das Immunsystem kann auf Stress zurückgeführt werden. Welche Arten von Stress unterscheiden wir und wie wirkt Stress auf das Immunsystem? Was macht krank und welche Schutzmechanismen gibt es? Das Seminar gibt einen Einblick in Beispiele und Ansatzpunkte der Psychoneuroimmunologie (PNI) und der Verhaltensneurobiologie.

Ziel: besseres Verständnis, was die Tagespflegeperson selber und die Tageskinder gut unterstützen kann, gesund zu bleiben und welche Möglichkeiten es gibt, dies in der Tagespflegestelle umzusetzen!
Methode: Gruppenarbeit, Gruppengespräch, fachlicher Input

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Wie erziehe ich, wie wurde ich erzogen? (B93-001)

ab Sa., 23.11., 9.00 Uhr
Dozentin: Renate Bacher

Wie wirkt sich die eigene Erziehung auf die Rolle als Erziehender in der Kindertagespflege aus? Welche Haltung hat sich durch eigenen Erfahrungen entwickelt, welche Ressourcen haben sich daraus ergeben? Wie wirkt sich dies auf das Betreuungskonzept, und persönliche Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit aus?
Diesen Fragen wird im Kurs nachgegangen und reflektiert.

Ziel: mehr Klarheit zu eigenen Haltung und Selbstverständnis, Hinterfragung des bisherigen Konzeptes
Methode: Input, Gruppenarbeit, Gruppengespräch,

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.