Gott und die Welt
Kreatives und Kultur
Persönlichkeit und Kommunikation
Aktive Kinder und Jugendliche
Gesundheit und Bewegung
Leben mit Kindern
Tagespflege
Ernährung und Kochen
Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung / Erziehung von Kindern (Säule I)
Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung / Erziehung von Kindern (Säule I)
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Richtig gute Bilderbücher! (Y93-005)

ab Mi., 18.4., 19.00 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Antje Tietz

Wir machen einen Ausflug in die Welt der Bücher, die Kindern beim Wachsen helfen.
Gute Bücher wecken die Kreativität, helfen, ins Gespräch zu kommen, vermitteln Wissen, fördern die Sprach- und Bildkompetenz und machen neugierig auf das Leben! Anhand einiger ausgewählter Beispiele lernen wir, gute Bücher zu erkennen.
Viel Anschauungsmaterial aus dem "Lesezeichen" bietet dann die Gelegenheit, sich ein Bild von der Vielfältigkeit der Kinderliteratur zu machen. Auch in diesem Jahr bekommen Sie ganz frisch die Neuigkeiten von der Buchmesse!

Anmeldung möglich "Vom ersten Schrei bis zum ersten Wort"... (Y93-008)

ab Di., 15.5., 16.00 Uhr
Dozentin: Margareta Pompetzki-Stein

...lautet der Titel des Buches der Säuglingsforscherin M. Papousek, das sich den Anfängen der Sprachentwicklung und vorsprachlichen Kommunikation beschäftigt. Diese frühe (primäre) Kommunikation ermöglicht die Grunderfahrung von Spiel und Dialog.
Darüber hinaus erfüllt sie eine wichtige Funktion beim Aufbau einer sicheren emotionalen Bindung. Die sogenannte "Ammensprache" (Baby-Talk) ist eine Sprechweise, mit der auf der ganzen Welt mit Babies kommuniziert wird.
In diesem Kurs sollen die Merkmale der Ammensprache, intuitive elterliche Verhaltensweisen und nonverbale Kommunikationsmethoden erarbeitet werden. Hör- und Filmbeispiele ergänzen die Ausführungen.

Anmeldung auf Warteliste Jungs und Mädchen (Y93-104)

ab Mo., 4.6., 17.00 Uhr
Dozent: Martin Meyer-Stoll

Mädchen sind doch kommunikativ und kooperativ und Jungs sind vorlaute Egoisten!? Mädchen spielen mit Puppen, Jungs mit Lego "Star Wars". Jungs fangen an zu streiten, Mädchen wehren sich. In einer Zeit, in der viel darüber diskutiert wird, welche Geschlechterrollen Kinder (und Erwachsene!) eigentlich spielen sollen/wollen/dürfen und inwiefern erziehende Erwachsene diese beeinflussen können/sollen/müssen, ist es wichtig, sich seiner eigenen himmelblauen und rosaroten "Brillen" bewusst zu sein: Mit welchen - bewussten oder unbewussten - Erwartungen betrachte ich Jungen und Mädchen? Wie weit beeinflusst meine Wahrnehmung ihr Verhalten? Und wie kann ich immer wieder einen Schritt zurücktreten und jedes Kind vor allem als individuelle kleine Persönlichkeit betrachten?

Plätze frei Motorische Entwicklung individuell begleiten (Z93-012)

ab Sa., 11.8., 9.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Lena Wohlers

Eigene Bewegung, Berührung und Kommunikation mit anderen bestimmen maßgeblich die Entwicklung des Säuglings. In der motorischen Entwicklung von Kindern lassen sich große individuelle Unterschiede feststellen. Jedes Kind entwickelt mit eigenen Erfahrungen individuelle Möglichkeiten, mit dem eroberten Repertoire umzugehen und fordert dies auch in der Pflege ein. Eine achtsame Pflege passt sich der individuellen Entwicklung an und "wächst mit".
Ein aufmerksamer Kontakt, in welchem die pflegende Person auf die Signale des Kindes eingeht und das Kind aktiv einbezogen wird begünstigen das Vertrauen zwischen Kind und Pflegeperson und bestärken das selbstwirksame Erleben des Kindes.
In diesem Kurs beschäftigen wir uns damit, wie Fähigkeiten und Interessen des Kindes in die Pflege des Kindes einbezogen werden. Wir erarbeiten was es für das Kind bedeutet, in seiner Entwicklung und seinen Ansprüchen wahrgenommen und anerkannt zu werden.
Wir sammeln Ideen wie eine praktische Umsetzung in den Alltag stattfinden kann.
Bitte kleinen Mittagsimbiss mitbringen!
30 Minuten Mittagspause

Anmeldung möglich Meine Erziehungsbiografie (Z93-001)

ab Fr., 17.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Margareta Pompetzki-Stein

In diesem Kurs werden wir uns Zeit nehmen, unsere eigene Erziehung zu reflektieren, und wie diese unser eigenes erzieherisches Handeln im Alltag heute beeinflusst. Das führt uns zur Auseinandersetzung mit den Werten unserer Eltern sowie unserer eigenen. Hinzu kommt der gesellschaftliche Wandel, der zu veränderten Erziehungsansichten führt.
Mit Rollenspielen und Bausteinen aus dem STEP-Programm wollen wir uns anschauen, welche Gefühle, Bedürfnisse und Überzeugungen unsere Reaktionen im Erziehungsalltag prägen.

Anmeldung möglich Schlaf, Kindchen, schlaf (Z93-002)

ab Do., 6.9., 17.30 Uhr
Dozentin: Gabriele Vahl

Vielleicht ist das auch Ihr Thema?
Mit welchen Ritualen kann ich den so nötigen Schlaf in den Tagesablauf meiner Tagespflegekinder integrieren?
Gemeinsam wollen wir auf Spurensuche gehen, uns über eigene gute Erfahrungen austauschen und Ideen sammeln. Welche Rituale haben uns in der Kindheit geprägt, welche möchten wir gern an die Kinder weitergeben, weil sie Stütze und Wegbegleiter sind? Warum sind Rituale so wichtig? Was ist MIR wichtig?
Viele Fragen, auf die wir Antworten suchen und finden wollen!

Anmeldung möglich Verlust, Trauer und Tod (Z93-047)

ab Mi., 17.10., 18.45 Uhr
Dozent: Armin Wehrmann

In der Tagespflege kann es plötzlich geschehen, dass man mit Todesfällen im Familien- oder Bekanntenkreis der Kinder konfrontiert wird. Selbst der Tod eines geliebten Haustiers führt bei vielen Kindern zu Trauerreaktionen und wirft Fragen auf, was mit einem Lebewesen nach dessen Tod geschieht. Wie kann man Kindern dabei helfen diese Verlusterfahrungen zu verstehen und zu verarbeiten? Welche kognitiven Voraussetzungen bringen Kinder im Kleinkind- und Kindergartenalter für das Verständnis dieses Themas mit, und welche Vorstellungsinhalte und Bilder sind kindgerecht und trostspendend? Ist dies kulturell unterschiedlich oder gibt es kulturübergreifende Bilder, die man den Kindern anbieten kann?

Anmeldung möglich Pädagogische Ansätze in der Tagespflege (Y93-105)

ab Do., 18.10., 9.00 Uhr
Dozentin: Kathrin Otten

Es gibt für Kinder von 0-3 Jahren viele verschiedene pädagogische Ansätze. Auch in der Tagespflege gibt es Unterschiede in den Konzepten und Vorstellungen von Betreuung, Begleitung und Förderung. An diesem Tag setzen wir uns im Überblick mit verschiedenen Ansätzen, ihrem Menschenbild und den jeweiligen Methoden auseinander. Das bereichert die Arbeit mit den Kindern und erleichtert die Verständigung mit den Eltern!
30 Minuten Mittagspause

Anmeldung möglich Psychoneuroimmunologie (Z93-048)

ab Di., 23.10., 19.00 Uhr
Dozentin: Renate Bacher

Der größte Einfluss auf das Immunsystem kann auf Stress zurückgeführt werden. Welche Arten von Stress unterscheiden wir und wie wirkt Stress auf das Immunsystem? Was macht krank und welche Schutzmechanismen gibt es? Das Seminar gibt einen Einblick in Beispiele und Ansatzpunkte der Psychoneuroimmunologie (PNI) und der Verhaltensneurobiologie.
So verstehen wir besser, was uns selber und die Kinder gut unterstützen kann, gesund zu bleiben und welche Möglichkeiten es gibt, dies in der Tagespflegestelle umzusetzen!

Plätze frei Wie Kinder das Lernen entdecken (Z93-014)

ab Di., 30.10., 18.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Renate Bacher

Sind 500 ml Saft in einem schmalen, hohen Glas mehr als in einem flachen, dicken Glas? Das Kind konstruiert sein Weltverständnis (Wissen) in der selbsttätigen Auseinandersetzung mit seiner Umwelt. In dem Kurs geht es darum, wie dies geschieht und welche Phasen ein Kind dabei durchläuft. Es werden die vier Hauptstadien der kognitiven Entwicklung bei Kindern nach Piaget unter die Lupe genommen und welche Faktoren besonders in den ersten Lebensjahren diese Entwicklung beeinflussen.



Seite 1 von 2