Programm / Programm / Qualifizierung Kinder-Tagespflege / Aufbauqualifizierung / Entwicklung von Kindern (Säule II)
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Bindung - Die Basis für eine gute Entwicklung (G93-206)

ab Di., 8.3., 18.00 Uhr
Dozentin: Merle Hemery

Der Begründer der Bindungstheorie John Bowlby geht davon aus, dass jedes Kind mit der Bereitschaft geboren wird, sich an andere Personen zu binden. Die Bindung zu einer Person, die sich um das Wohlergehen des Kindes kümmert, ist evolutionsbiologisch eine der grundlegenden Voraussetzungen für sein Überleben und darüber hinaus ein sehr bedeutsamer Faktor für die weitere Entwicklung. Die Bindung eines Kindes zu anderen Menschen wie auch zur Kindertagespflegeperson und ihre Qualität beeinflussen zahlreiche Entwicklungsbereiche wie das Sozialverhalten, das Lernen und die emotionale Entwicklung.

In diesem Seminar werden folgende Themenbereiche bearbeitet und vertieft:
- Die Bindungstheorie nach Bowlby/Robertson/Ainsworth
- Bindung als Merkmal guter Beziehungsqualität
- Bindung in der frühen Kindheit
- Wie entwickelt sich eine sichere Bindung?
- Welchen Einfluss hat eine sichere Bindung auf die Entwicklung?
- Bindung in Zeiten von Corona

Ziel: Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Bindung
Methode: Vortrag, Gruppengespräch, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Sprachentwicklung bei Kindern fördern I (G93-204)

ab Di., 15.3., 18.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

"Überall steckt Sprache drin!" Wie im Konzept des Deutschen Jugendinstitutes formuliert, bietet der Alltag eine Vielzahl an Möglichkeiten, die sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir als Bezugspersonen müssen sie jedoch erkennen, nutzen und so gestalten, dass die Kinder (sprachlich) davon profitieren. Wir werden uns damit beschäftigen, wie Kinder sich Sprache aneignen und welche Rahmenbedingungen sie benötigen, damit der Aneignungsprozess erfolgreich ist. Es werden außerdem wichtige sprachförderliche Strategien vermittelt und eingeübt.

Ziel: Sensibilisierung für Möglichkeiten der alltäglichen Sprachförderung
Methode: Input, Diskussion, Videobeispiele, Praxisübungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Sprachentwicklung bei Kindern fördern II (G93-205)

ab Di., 10.5., 18.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

An diesem zweiten Termin reflektieren wir, wie die Umsetzung der im ersten Teil erlernten sprachförderlichen Strategien im Kindertagespflegealltag gelungen ist, welche Hürden es gab und welche Erfolge bei den Tagespflegekindern erkennbar waren.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie auch am ersten Kursteil (15.03.2022) teilgenommen haben!

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kurs abgeschlossen Körper, kuscheln, Doktorspiele (G93-203)

ab Mo., 16.5., 9.30 Uhr
Dozentin: Laura Grün

Sexualität ist von Anfang an Teil des menschlichen Daseins, daher sind sexualpädagogische Elemente auch zwangsläufig Bestandteil jeder Form von Erziehung. Gerade in der Arbeit mit kleinen Kindern stellen sich diesbezüglich viele Fragen, nicht zuletzt, da die Stufe der sexuellen Entwicklung in dieser Altersgruppe klar abzugrenzen ist von der Sexualität Jugendlicher oder Erwachsener. Zudem fällt der Umgang auch aufgrund der nach wie vor großen Tabuisierung von Sexualität oft nicht leicht. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen daher u.a. folgende Aspekte thematisiert werden:
- Merkmale kindlicher Sexualität und der Unterschied zur erwachsenen Sexualität
- Hinweise zu Methoden für die Arbeit mit den Kindern
- Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern
- Praxisbezug durch die Besprechung individueller Situationen
- Eigene Reflexion, Haltung entwickeln
- Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch

Ziel: Grundlagenwissen vermitteln, mit dessen Hilfe auf das Verhalten oder Fragen von Kindern im Zusammenhang mit Sexualität achtsam und angemessen eingegangen werden kann
Methode: Brainstorming, PowerPoint, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenarbeit, Bücher- und Materialauslage

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Essen mit Kindern (G93-202)

ab Di., 24.5., 18.30 Uhr
Dozentin: Hannelore Frida Weise

Ein wichtiger Beitrag für eine gesunde Entwicklung des Kindes ist die Ernährung. Was essen Kinder gerne und was sind Empfehlungen für die Ernährung im Kindesalter? Dabei kommt es nicht nur auf das Angebot der Lebensmittel an, das wir Kindern machen, auch Tischrituale, Essenszeiten, Einkauf und Zubereitung sind wichtige Erfahrungen für das Kind. Wie kann es hierbei gelingen, einen Grundstein für ein gesundes Essverhalten zu legen?

Ziel: Ernährungsbildung und Alltagskompetenzen der Tagespflegekinder fördern, kompetente Ansprechpartner*innen für Eltern sein
Methode: PowerPoint, Kleingruppenarbeit, Küchenpraxis, Büchertisch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Mehrsprachigkeit sicher begleiten (G93-201)

ab Mi., 20.7., 17.00 Uhr
Dozentin: Stefanie Salomon

Die Meilensteine im Spracherwerb sind besonders interessante Entwicklungsschritte von Kindern zwischen 0-3 Jahren. Mittlerweile ist es keine Seltenheit mehr, dass Kinder nicht nur mit einer, sondern mit mehreren Sprachen - parallel oder zeitlich versetzt - aufwachsen. Es stellen sich dann folgende Fragen: Verläuft der Spracherwerb bei Mehrsprachigkeit anders? Muss ich mehrsprachig aufwachsende Kinder besonders fördern? Thematisiert wird bei Bedarf auch, wie man mit der eigenen Mehrsprachigkeit umgeht und wie man Eltern am besten bei dem Thema Mehrsprachigkeit berät und unterstützt.

Ziel: Sicherheit im Umgang mit Tagespflegekindern, die mehrsprachig aufwachsen
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Die kindliche Wahrnehmung fördern (H93-200)

ab Di., 20.9., 17.30 Uhr
Dozentin: Yvonne Gessner

Was versteht man alles unter Wahrnehmung und wie nimmt sie Einfluss auf die kindliche Entwicklung? Sie lernen in diesem Seminar die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche kennen und lernen an Beispielen, woran Sie Auffälligkeiten erkennen. Zentrale Fragestellungen, die in diesem Seminar beatwortet werden sind: Was sind Hinweise auf Störungen oder Verzögerungen in der Entwicklung? Wie kann Wahrnehmungsförderung gelingen? Wie sind die Wege, die Kindertagespflegepersonen gehen können und welche Möglichkeiten der Beratung können sie finden? Was können Beratungsstellen konkret anbieten zur Unterstützung, auch in der Zusammenarbeit mit den Eltern? Fälle aus der Praxis oder Fragen können mitgebracht und besprochen werden.

Ziel: Sensibilisierung für Entwicklungsverzögerungen, Beratungsstellen kennenlernen
Methode: Vortrag, PowerPoint, Fallbesprechung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Die Natur mit Kindern entdecken (H93-201)

ab Sa., 24.9., 9.00 Uhr
Dozentin: Michael Müller-Schwarz

Kinder brauchen Lebensräume, um ihre naturgegebene Neugier ausleben zu können und um Neues auszuprobieren. Sie brauchen eine Atmosphäre, die sie anregt und ihnen die Möglichkeit gibt, sich mit Dingen und Unbekanntem auseinanderzusetzen. Die Natur bietet für die Kinder vielerlei Anregendes: sie können sich verstecken, entdecken, erkunden, rennen, kriechen, krabbeln, schleichen, klettern, balancieren, mit Sand und Matsch formen, mit Naturmaterialien experimentieren und umgehen. Der kindlichen Fantasie und Kreativität sind in der Natur keine Grenzen gesetzt. In der aktiven Auseinandersetzung mit sich und der Welt brauchen Kinder alle ihre Sinne. Über die Sinne und deren Förderung macht das Kind vielfältige Lebens- und Bildungserfahrungen. Zudem bietet die Natur den Kindern einen weitgehend unbegrenzten Raum, in dem der natürliche Bewegungsdrang der Kinder ungehindert ausgelebt werden kann. Auf der Basis von Geborgenheit und Sicherheit können die Kinder die Natur entdecken und Abenteuer erleben.

Ziel: Reflexion über Initiierung und Begleitung von Bildungsprozessen in der Natur
Methode: PowerPoint, Gruppenarbeit, Übungen im Naturraum, Selbsterfahrung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Sprache und Mundmotorik im Fokus (H93-203)

ab Sa., 8.10., 9.00 Uhr
Dozentin: Christina Lange

Die Sprachentwicklung ist ein Lernprozess, bei dem die Kindertagespflegeperson eine wichtige Rolle als Sprachvorbild für das Tagespflegekind hat. Der Spracherwerb wird praxisnah erläutert. Dabei wird die "normale" als auch die verzögerte Entwicklung in den Blick genommen. Wie kann diese Entwicklung gelingen? Wie kann ich die Sprachentwicklung individuell unterstützen?
Darüber hinaus werden der Mundraum und die Kau- und Essentwicklung besprochen. Der Mund- und Gesichtskomplex wird in seiner Physiologie und Anatomie erläutert und die vielfältigen Mundfunktionen besprochen. Wann und wie beginnt das Kauen? Wie wirken sich sogenannte Habits (z.B. Daumenlutschen, Nuckeln) auf die Zahnstellung und Artikulation aus? Was sind unerwünschte Folgen der Mundatmung? Wie kann ich die Mundmotorik spielerisch unterstützen?

Ziel: Entwicklungsschritte kennen, Spielideen entwickeln, Verständnis von Ursache und Wirkung schädlicher Angewohnheiten im Bereich der Mundmotorik und Fördermöglichkeiten
Methode: Kurzvortrag, Fallbesprechung, Kleingruppenarbeit, Videoanalyse, Selbsterfahrung in Form von Kau-, Schluck- und Atemübungen, praktisches Ausprobieren von Fördermaterialien

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Mahlzeit! Ein Erlebnis für Kinder (H93-205)

ab Mi., 12.10., 9.30 Uhr
Dozentin: Hannelore Frida Weise

Wie fühlt sich die Kartoffel an? Wie schmeckt die Karotte? Was ist in der Walnuss, wenn sie geknackt ist? Essen ist Erleben mit allen Sinnen! Dabei lernen Kinder durch Aussehen, Geschmack und Geruch die Lebensmittel kennen. Das Auswählen und die Zubereitung der Speisen sind Lernerfahrungen für Kinder und machen Spaß. In der Kindertagespflege können Mahlzeiten und ein bewusster Umgang bzw. Einsatz von Lebensmitteln einen Grundstein für ein lebenslanges gesundes Essverhalten bilden. Sie können das gesunde Selbstbild des Tagespflegekindes fördern. Das gemeinsame Essen ist ein festes Ritual im Kindertagespflegealltag und verbindet die Kindertagespflegegruppe.

Ziel: Sensibilisierung für die Bedeutung von gemeinsamer Essenszubereitung und gemeinsamen Genuss von Lebensmitteln, Lernsituationen erkennen, Freude am kreativen Tun in der Küche vermitteln
Methode: Input, Gruppenarbeit, praktische Übungen, PowerPoint

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 2