Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung / Entwicklung von Kindern (Säule II)

Anmeldung auf Warteliste Sprachentwicklung bei Kindern fördern (B93-202)

ab Sa., 31.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

Überall steckt Sprache drin- Wie im Konzept des Deutschen Jugendinstitutes formuliert, bietet der Alltag eine Vielzahl an Möglichkeiten, die sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir als Bezugspersonen müssen sie jedoch erkennen, nutzen und so gestalten, dass die Kinder (sprachlich) davon profitieren. Wir werden uns damit beschäftigen, wie Kinder sich Sprache aneignen und welche Rahmenbedingungen sie benötigen, damit der Aneignungsprozess erfolgreich ist. Es werden außerdem wichtige sprachförderliche Strategien vermittelt und eingeübt. Am zweiten Termin reflektieren wir, wie die Umsetzung im Alltag gelungen ist, welche Hürden es gibt und welche Erfolge bei den Kindern erkennbar sind.
Ziel: Sensibilisierung für Möglichkeiten und Chancen des Alltags und Erlernen sprachförderlicher Strategien
Methode: Input, Diskussion, Videobeispiele, praktisches Ausprobieren

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Wahrnehmungs- und Sinnesförderung (B93-208)

ab Mo., 21.10., 18.00 Uhr
Dozentin: Lisa Konur

Lisa Konur bearbeitet mit Ihnen in diesem Workshop Situationen, in denen Verhaltensauffälligkeiten oder Einschränkung in der Sinnesverarbeitung bei Tageskindern erlebt werden.
Wichtige Fragen dabei sind:
Was sind Hinweise auf Störungen oder Verzögerungen in der Entwicklung?
Wie kann Wahrnehmungsförderung gelingen?
Wie sind die Wege und Möglichkeiten?
Was können Beratungsstellen konkret anbieten zur Unterstützung, auch in der Zusammenarbeit mit den Eltern?
Eigene Fälle oder Fragen können mitgebracht und besprochen werden!

Ziel : Aufmerksamkeit auf mögliche Entwicklungsverzögerun schärfen, Beratungsstellen wahrnehmen und kennenlernen
Methode: Vortrag, Powerpoint, Fallbesprechung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Bildungsort Esstisch (B93-211)

ab Mi., 13.11., 9.00 Uhr
Dozenten: Sabine Rother-Holste , Hanne Weise

Gemeinsame Mahlzeiten bieten Kindern Raum für vielfältige Geschmackserlebnisse, das Lernen von Sozialkompetenzen und Kommunikation. Positive Erfahrungen der Kleinen beim Zubereiten, Schmecken und Riechen von Speisen bilden den Grundstein für ein lebenslanges, gesundheitsförderndes Essverhalten. Der "Bildungsort Esstisch" rückt die Bedeutung der Ernährung von Kleinst- und Kleinkindern ins Bewusstsein und zeigt die gelebte Verbindung zum Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren auf .
Welche Bildungsanlässe bieten gemeinsame Mahlzeiten? Was sind die Eckpfeiler einer ausgewogenen Kinderernährung?Und wie kann man die Esssituation nutzen, um Kinder, auch aus anderen Herkunftsländern in die Gruppe zu integrieren? Wie kann man die Entwicklung eines gesunden Selbstbildes des Kindes fördern?
Diesen Fragen wird theoretisch und praktisch nachgegangen.

Ziel: Bedeutung der gemeinsamen Zubereitung und Genießen von Lebensmitteln aufzeigen, vielfältige Lernsituationen aufzeigen, Freude am kreativen Tun in der Küche (re)aktivieren
Methoden: Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, praktische Übungen , PowerPoint, Film

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kinderküche (B93-204)

ab Mi., 20.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Anke Scheld

Wie legt man den Grundstein für ein lebenslanges, gesundheitsförderndes Essverhalten? Dieser Frage gehen Sie in diesem Kurs nach und beschäftigen sich dabei sowohl mit dem Fachwissen Ernährung als auch mit der Ernährungsbildung.
Was ist gesundheitsfördernde Ernährung: ausgewogenes Speisenangebot und gesunde/wertvolle Nahrungsmittel.

Ziel: Starke, gesunde Kinder durch das Konzept und die Umsetzung des "Bildungsorts Esstisch" in Bezug auf Ernährung; Ernährungsbildung bzw. Vermittlung von Alltagskompetenzen für die Kinder; In der Tagespflege Ansprechpartner für Eltern zu ernährungsrelevanten Themen werden

Methode:
-PowerPoint
- Kleingruppenarbeit sowohl in Theorie als auch in der Küchenpraxis
- Informationsinseln
- Austausch untereinander

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Partizipation von Anfang an (B93-212)

ab Mo., 25.11., 18.30 Uhr
Dozentin: Sabine Rother-Holste

In welchem Alter beginnt kindliche Selbstbestimmung?
Haben Kinder das Recht, selbst zu entscheiden, was und wieviel sie essen, wann und wie lange sie schlafen oder was und mit wem sie spielen?
Fördern frühe Beteiligungserfahrungen die Demokratiefähigkeit einer Gesellschaft?
In diesem Kurs gehen wir der Frage nach, welche Möglichkeiten der Partizipation bereits in der Tagespflegegruppe leben, wo vielleicht Grenzen bestehen und welche Ideen in Zukunft ausprobiert werden können.
Ziel: Wissen um die Bedeutung von Beteiligung und Selbstwirksamkeit, praktische Tipps und Beispiele
Methoden: Impulsvortrag, Kleingruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.