Programm / Programm / Leben mit Kindern / Erziehung

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Plätze frei Elternrolle 2.0 (D61-046)

ab Sa., 5.9., 9.00 Uhr
Dozentin: Luisa Schäfer

Wie ist es heutzutage, Mutter oder Vater zu werden? Was unterscheidet uns dabei von den vorherigen Generationen? Welche Schwierigkeiten, aber auch Möglichkeiten, bieten die modernen Elternrollen?
Um diese und noch viele weitere Fragen rund um die „Spezies Eltern“ wird sich der Workshop drehen. Dabei soll der Blick sowohl zurück in die Geschichte als auch auf andere Kulturen geworfen werden. Wie mach(t)en die das denn?
Zudem wird die Lebenssituation vieler junger Eltern in Deutschland aus alltäglicher, wissenschaftlicher, aber auch therapeutischer Sicht beleuchtet. Denn an den öffentlichen Diskussionen über Rollenbilder (genannt seien nur beispielhaft Schlagwörter wie Helikoptermütter, Regretting Motherhood, …) kommt man kaum vorbei. Aber was ist damit genau gemeint und was bedeutet es für die Betroffenen? Die Herausforderungen, aber auch die Chancen und Möglichkeiten, die sich dabei für Frauen und Männer ergeben, sollen vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden.

Anmeldung möglich Erste Hilfe für Neugeborene und Säuglinge (D61-018)

ab Fr., 11.9., 19.00 Uhr
Dozentin: Margot Hackenberg

Die meisten Unfälle ereignen sich in der Freizeit und zu Hause. Wenn Neugeborene und Säuglinge sich verletzen, ist Hilfe von Erwachsenen notwendig - und dies möglichst schnell und richtig. In dem Kurs zeigt und erklärt eine Hebamme schnelle und einfache Hilfen. Themen sind u.a. Verbrennungen, Sonnenstiche, Brüche, Insektenstiche, Reanimation, Zähne, Vergiftungen, Schock, Wunden.

Plätze frei Starke Eltern - Starke Kinder® - Großelternkurs (D61-004)

ab Do., 17.9., 18.00 Uhr
Dozentin: Gudrun Siebke-Richter

Großeltern werden in den Familien immer mehr gebraucht und angesprochen, z.B. wegen Trennung der Eltern, unregelmäßiger Arbeitszeiten oder fehlender Kinderbetreuung. Traditionelle Rollenvorbilder reichen oft nicht aus, den heutigen Anforderungen und eigenen Wünschen, die mit dem Großelternsein verknüpft werden, zu genügen. Es findet Reflektion und Austausch über die veränderten Erziehungshaltungen statt sowie ein Blick auf die Beziehungsdynamik zwischen drei Generationen und zwei Familien. Grundlage ist der bewährte Eltern-Kurs "Starke Eltern - Starke Kinder®" des Deutschen Kinderschutzbundes.

Plätze frei Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern - Elternworkshop (D61-066)

ab Sa., 19.9., 10.00 Uhr
Dozentin: Claudia Liebst

Je jünger das Kind ist, desto weniger wird es auf sprachliche Signale reagieren. Ist die Methode der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg anwendbar? Einfühlsame Kommunikation braucht nicht unbedingt den sprachlichen Ausdruck, um wirksam zu sein, sondern liebevolle Zuwendung, Aufmerksamkeit und mit dem Herzen hören. Gleichzeitig lernen Sie Rosenbergs Vier-Schritte-Methode (Beobachtung-Gefühle-Bedürfnisse-Bitte) kennen, um wertschätzende Kommunikation zu fördern.

Plätze frei Aggressionen bei Kindern (D61-033)

ab Mo., 21.9., 20.00 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Wofür sind sie wichtig? Wie können Eltern damit umgehen? Muss ich mir Sorgen machen? Muss ich eingreifen? Es wird auf Aggressionen verschiedener Alterstufen eingegangen (vom Kleinkind bis zum Grundschulalter und älter).

Plätze frei Interaktiver Vortrag "Kinder ermutigen - freundlich und fest" (D61-045)

ab Mo., 28.9., 18.00 Uhr
Dozentin: Bärbel Hörner

Wir können unsere Kinder nicht vor dem Leben schützen. Es ist daher unbedingt notwendig, sie darauf vorzubereiten". Dieser Satz klingt erst einmal einfach und logisch. Die Umsetzung mit unseren Kindern ist jedoch eine tägliche neue Herausforderung. Wie wir diesem Ziel mit Ermutigung näherkommen, will ich Ihnen in diesem interaktiven Vortrag vor-stellen. Fragen und Mitmachen sind erwünscht. Viele praktische Beispiele aus dem Familienalltag und kleine Übungen tragen zur Anschaulichkeit bei. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Ermutigungspädagogik (Ressourcenorientiert - lösungsorientiert - handlungsorientiert - ermutigend) und ist somit vor allem auch für ErzieherInnen und LehrerInnen interessant. Das Geübte kann sofort in die Praxis umgesetzt werden.

Plätze frei Schlaf Kindchen schlaf (D61-015)

ab Di., 29.9., 20.00 Uhr
Dozentin: Gabriele Vahl

Mit welchen Ritualen kann ich den so nötigen Schlaf des Kindes/Babys fördern? Gemeinsam wollen wir auf Spurensuche gehen, uns über eigene gute Erfahrungen austauschen und Ideen sammeln. Welche Rituale haben uns in der Kindheit geprägt, welche möchten wir gern an die Kinder weitergeben, weil sie Stütze und Wegbegleiter sind? Warum sind Rituale so wichtig? Was ist MIR wichtig?

Kinder haben viele Fragen. Eltern auch. Zum Beispiel „sind ‚Doktorspiele‘ in der Kita normal“ oder „wie kann ich mit meinem Kind angemessen über Liebe und Sexualität sprechen“.
Diese Veranstaltung wird Ihnen einen Einblick in die psychosexuellen Entwicklungen des Kindesalters geben und ganz viel Platz für Ihre Fragen zur Verfügung stellen.

Plätze frei Konsequentes Verhalten - wie geht das? (D61-027)

ab Di., 27.10., 19.00 Uhr
Dozentin: Renate Bacher

Eltern wissen, dass konsequentes Verhalten sinnvoll ist, dem Kind Sicherheit und Orientierung gibt und doch so schwer zu realisieren ist. Konsequentes Verhalten kann man lernen! Sie erhalten Tipps, wie Sie Ihren Kindern gegenüber konsequent und trotzdem positiv bleiben und in Konfliktsituationen angemessen reagieren.

Plätze frei Mobbing in Kindergarten oder Schule (D61-053)

ab Do., 5.11., 18.30 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Nicht nur untereinander können Kinder fies zu einander sein. „Du bist blöd, du stinkst, du Brillenschlange…“ Auch Eltern gegenüber ihren Kindern, untereinander oder gegenüber den pädagogischen Fachkräften beleidigen, verunglimpfen oder lassen ihren Frust heraus. In einer lebhaften Fortbildung wird dem Phänomen Mobbing auf den Grund gegangen. Was versteht man unter Mobbing? Wo fängt Mobbing an? Wie kann man mit Mobbingvorfällen umgehen?



Seite 1 von 2