Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 4

Anmeldung auf Warteliste Fallbesprechung in kollegialer Beratung rund um die Tagespflege (C93-415)

ab Do., 23.1., 18.30 Uhr
Dozentin: Sabine Rother-Holste

Ein regelmäßiges Angebot zum kollegialen Austausch unter Tagespflegekolleginnen , mit professioneller Moderation. Hier können Sie Aspekte aus Ihrem Berufsalltag ansprechen und beleuchten, die Sie bewegen, belasten oder die Fragen aufwerfen.

Ziel: Neue Lösungsansätze und Ideen für die Arbeit in der Kindertagespflege
Methode: Moderiertes Gruppengespräch in Anlehung an das Heilsbronner Modell zur kollegialen Beratung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Förderung von Bewegung und Rhythmik durch Musik (C93-012)

ab Do., 30.1., 9.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Beate Lambert

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass ein verbesserter Gleichgewichtssinn bei Kindern auch direkt mit verbesserten schulischen Leistungen zusammenhängt. Rhythmik und Musik sind ideal dazu geeignet, unsere Kinder spielerisch in Bewegung zu bringen und neben der motorischen Entwicklung auch die geistigen und sozial-emotionalen Kompetenzen zu fördern. Von Bodypercussion über neue Lieder und Spielideen wollen wir alles ausprobieren, was Spaß macht und den unterschiedlichen Möglichkeiten Ihrer Tageskinder gerecht wird.
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Vermittlung praxiserprobten neuen Materials ,Gespräche zu Ihren individuellen Fragen und Vermittlung von Hintergrundwissen über die Funktionsweise des Gehirns.
Methoden: Vortrag, Gruppengespräch, praktische Übungen, nützliche Tipps zur Umsetzung in der Praxis, alltagsgebräuchliche Musik

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Stressprävention durch Selbstfürsorge (C93-812)

ab Sa., 15.2., 9.00 Uhr
Dozentin: Lena Wohlers

Sie erleben sich oft gehetzt und angespannt? Sie haben den Eindruck, Sie müssten vielmehr auf sich selbst achten? Dann erlauben Sie sich einen Tag für sich!
In diesem Workshop bekommen Sie Informationen was Stress in Körper und Seele bewirken kann. Sie erhalten die Möglichkeit herauszufinden, wo Ihre persönlichen Ressourcen zur Stärkung Ihrer Gesundheit liegen. Und Sie entwickeln Ideen wie Sie diesen Impuls in Ihren Alltag einbinden können.
Vorgestellt und praktisch erprobt werden, in Absprache mit den Teilnehmenden, einige Kurz-Entspannungstechniken wie z.B. Meditation, Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Atemtherapie.
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Selbstfürsorge ernst nehmen, Information über Bedeutung von Prävention erhalten, Selbsterfahrung in Kurz-Entspannungstechniken
Methode: Vortrag / Infoblöcke, informierendes Gespräch, Einzel- und Gruppenarbeit zum eigenen Erleben und zu informierenden Themen, Austausch miteinander, angeleitete Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Medien U3? (C93-420)

ab Do., 20.2., 19.00 Uhr
Dozentin: Sandra Gryc-Eufinger

In diesem Kurs werden folgende Aspekte der Präsenz von Medien bei unter 3 Jährigen im Tagespflegealltag behandelt:
Welche Auswirkungen hat die frühe Mediennutzung auf das Lernverhalten und die Wahrnehmungsförderung der Kinder?
Welche Auswirkungen hat die Medienpräsenz, z.B. durch Nutzung des Smartphones der Tagespflegeperson auf die Tageskinder? Wie wirkt sich zum Beispiel der "abgelenkte Blick" auf die Interaktion zwischen Tageskind und Beziehungsperson aus?
Wie kann ich als Tagesmutter- vater die Eltern meiner Tageskinder im Interesse des Kindes für das Thema „mediale Selbstfürsorge“ gewinnen?
Welche Absprachen können helfen, einerseits die Erreichbarkeit für Eltern zu gewährleisten, aber auch klare medienfreie Zeit zu behalten und damit auch Eltern ein Beispiel zu geben?
Anschaulich wird die Referentin mit Hilfe von kleinen Rollenspielen und Übungen auf das Thema aufmerksam machen und den Teilnehmer*innen Handwerkszeug für die Elternarbeit mitgeben.

Ziel: Wissen über Auswirkungen der Präsenz von Medien im Tagespflegealltag/ Kinderalltag; Tipps zur Weitergabe des Wissens an die Eltern der Tageskinder
Methode: Film, Gruppenarbeit und Gruppengespräch, Büchertisch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kreativität mit Kindern unter 3 Jahren (C93-007)

ab Fr., 21.2., 16.00 Uhr
Dozentin: Anne Heidenreich-Spahn

"Alle Kinder, solange sie noch im Geheimnis stehen, sind ohne Unterlass in der Seele mit dem einzig Wichtigen beschäftigt -mit sich selbst und dem rätselhaften Zusammenhang ihrer Person mit der Welt ringsumher. " Hermann Hesse

Das Material Ton bietet verschiedenste Erlebnis- und Erfahrungsmöglichkeiten, auch für sehr junge Kinder. Eine theoretische Einführung zur Materialkunde, pädagogischen Aspekten, sowie Möglichkeiten und Grenzen dieser Materialerfahrung werden durch praktische Übung abgerundet. Im Vordergrund stehen die unmittelbare sinnliche Erfahrung der vier Elemente,
die Förderung der Sinne , wie auch das haptische Be-greifen.
Die ganzheitliche Entwicklung wird durch die Möglichkeit der schöpferischen Erfahrung gefördert, Phantasie und Gestaltungskraft werden angeregt.

Ziel: Dieser Kurs möchte den Teilnehmenden Sicherheit für den Umgang mit dem Material Ton vermitteln und Anregungen für die spielerische Interaktion mit kleinen Kindern geben

Methode: Input, Materialerfahrung durch praktische Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Grenzen setzen (C93-404)

ab Fr., 21.2., 9.00 Uhr
Dozentin: Kerstin Schlie

In der Tagespflege ist es nicht immer leicht, den Eltern klare Grenzen zu setzen und auch mal Nein zu sagen. Grenzen gehören aber zu dem sicheren Rahmen, den Eltern und Kinder brauchen. Für die Tagespflegeperson ist es wichtig, die (individuell unterschiedlichen) eigenen Grenzen zu setzen und zu wahren, damit die tägliche Arbeit gelingen kann und die eigene Kraft und Freude erhalten bleiben. Wir arbeiten mit Impulsreferaten, in Kleingruppen und anhand von konkreten Situationen aus der Praxis. Gerne können eigene „Fälle“ eingebracht werden.
30 Minuten Mittagspause

Ziel: Durch Klarheit in der Kommunikation und Kenntnis der richtigen Mittel und Ziele in der Erziehung für alle Beteiligten eine entwicklungsförderliche Atmosphäre schaffen, Selbstfürsorge ernst nehmen
Methode: Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, Rollenspiel

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Vom Kratzen, Beißen, Schlagen zum Vertragen (C93-011)

ab Di., 25.2., 18.00 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Kinder im U3 Bereich sind nicht im eigentlichen Sinne aggressiv, sie folgen ihren Impulsen. Sie können aber in der Tagespflegegruppe lernen, ihre Impulse zu steuern. Eltern sind empört oder unsicher, je nach" Beißer" oder "gebissener Seite". Die Tagespflegeperson ist aufgefordert, einen Umgang damit zu finden, Vorbild zu sein und Beispiele für alternative Umgangsformen zu anzubieten. Welche Handlungsschritte können dabei helfen, Kindern einen Rahmen für Verhalten zu geben? Wie können die Eltern einbezogen werden?

Ziel: Die Fortbildung möchte dazu beitragen, die möglichen Ursachen des Phänomens zu beleuchten und die Teilnehmer einladen, eigene Erfahrungen einzubringen und neue Impulse mitzunehmen.
Methode: Impulsvortrag, PowerPoint, moderiertes Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Spurensuche- Sensorische Integration verstehen (C93-208)

ab Di., 10.3., 18.30 Uhr
Dozentin: Marie-Theres Köhler

Unter Sensorischer Integration versteht man die Koordination und das Zusammenspiel unterschiedlicher Sinnesqualitäten und -systeme.
Jedes Kind entwickelt seine sensorische Integration, indem es sich aktiv mit vielen Dingen seiner Umwelt auseinandersetzt.
Was ist geschehen, wenn das Kind anders reagiert als die Kinder in seinem Alter; es zu einem "besonderen" Kind geworden ist?
Häufig ist dies eine Erklärung für nicht ausreichend funktionierende Sensorische Integration.

Ziel: Sensorische Integration in ihrer normalen und abweichenden Entwicklung kennenlernen
Methode: Vortrag, Gruppengespräch, Fallberatung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (C93-607)

ab Sa., 14.3., 9.00 Uhr
Dozent: Herr Zimmermann

Auffrischung des Erste Hilfe-Grundwissens am Kleinkind. Erfüllt die neuen Anforderungen der Berufsgenossenschaften.

Ziel : Sicherheit im Umgang von medizinischen Notsituationen in der Kindertagespflegegruppe
Methode: Referat, Diskussionen und praktischen Übungen.

1 Stunde Mittagspause

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kinderkrankheiten (C93-610)

ab Mo., 16.3., 19.30 Uhr
Dozent: Michael Bernhard

Der Kinderarzt Dr. Bernhard aus Marburg informiert über Infektionskrankheiten, ihre Entstehung und Verbreitung sowie den besten Umgang hiermit in der Tagespflegestelle.
Auch die Empfehlungen der STIKO (ständigen Impfkommission) für Impfungen im Sinne des Infektionsschutzgesetztes werden besprochen.
Das Infektionsschutzgesetzt regelt den Umgang mit meldepflichtigen, ansteckenden Krankheiten. Gesundschreibung und besondere Hygienemaßnahmen stellen die Tagepflege vor besondere Fragen und Aufgaben. Es werden konkrete Hygienemaßnahmen erläutert, die zur Vorbeugung in der Kindertagespflege angewendet werden sollten.

Ziel: Angemessenen Umgang vermitteln mit Situationen, die den Infektionsschutz berühren
Methode: Interaktiver Vortrag, Bildmaterial, Informationsblätter

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 4