Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Bildung- was ist das? (B93-102)

ab Do., 22.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Kathrin Otten

Der Begriff "frühkindliche Bildung" ist in aller Munde- aber was heißt das, noch dazu mit Kleinstkindern unter 3 Jahren? Die Kindertagespflege ist einer der ersten und wichtigen Lernorte für Kinder. Bildung für 0-3jährige heißt, ihre Entwicklung in den ersten Jahren zu unterstützen- also sie bei dem Abenteuer, die Welt zu entdecken zu begleiten. Wir übersetzen gemeinsam den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan und schauen, wie die Ideen und Vorgaben kreativ und mit Spaß in die Praxis umgesetzt werden können.
Ziel: Erarbeiten der Umsetzung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans in der täglichen Praxis
Methoden: Impulsreferate, Einbringen eigener Erfahrungen aus der Arbeit, Kleingruppenarbeit, kollegialer Austausch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Grenzen setzen (B93-404)

ab Fr., 30.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Sabine Rother-Holste

In der Tagespflege ist es nicht immer leicht, den Eltern klare Grenzen zu setzen und auch mal Nein zu sagen. Grenzen gehören aber zu dem sicheren Rahmen, den Eltern und Kinder brauchen. Für die Tagespflegeperson ist es wichtig, die (individuell unterschiedlichen) eigenen Grenzen zu setzen und zu wahren, damit die tägliche Arbeit gelingen kann und die eigene Kraft und Freude erhalten bleiben. Wir arbeiten mit Impulsreferaten, in Kleingruppen und anhand von konkreten Situationen aus der Praxis. Gerne können eigene „Fälle“ eingebracht werden.
30 Minuten Mittagspause
Ziel. Durch Klarheit in der Kommunikation und Kenntnis der richtigen Mittel und Ziele in der Erziehung für alle Beteiligten eine entwicklungsförderliche Atmosphäre schaffen, Selbstfürsorge ernst nehmen
Methode: Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, Rollenspiel,

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Sprachentwicklung bei Kindern fördern (B93-202)

ab Sa., 31.8., 9.00 Uhr
Dozentin: Carla Sack

Überall steckt Sprache drin- Wie im Konzept des Deutschen Jugendinstitutes formuliert, bietet der Alltag eine Vielzahl an Möglichkeiten, die sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir als Bezugspersonen müssen sie jedoch erkennen, nutzen und so gestalten, dass die Kinder (sprachlich) davon profitieren. Wir werden uns damit beschäftigen, wie Kinder sich Sprache aneignen und welche Rahmenbedingungen sie benötigen, damit der Aneignungsprozess erfolgreich ist. Es werden außerdem wichtige sprachförderliche Strategien vermittelt und eingeübt. Am zweiten Termin reflektieren wir, wie die Umsetzung im Alltag gelungen ist, welche Hürden es gibt und welche Erfolge bei den Kindern erkennbar sind.
Ziel: Sensibilisierung für Möglichkeiten und Chancen des Alltags und Erlernen sprachförderlicher Strategien
Methode: Input, Diskussion, Videobeispiele, praktisches Ausprobieren

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (B93-610)

ab Do., 5.9., 9.00 Uhr
Dozent: Herr Zimmermann

Auffrischung des Erste Hilfe-Grundwissens am Kleinkind. Erfüllt die neuen Anforderungen der Berufsgenossenschaften.
Ziel : Sicherheit im Umgang von medizinischen Notsituationen in der Kindertagespflegegruppe
Methode: Referat, Diskussionen und praktischen Übungen.

1 Stunde Mittagspause

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Kinderunfälle vermeiden! (B93-602)

ab Di., 17.9., 18.00 Uhr
Dozent: Ansgar Huber

Unfallrisiken im Kindesalter sind vielfältig: Stürze, Verbrennungen, Verbrühungen, Vergiftungen, Schnitt- und Klemmverletzungen können die Folge sein. Das Forum Unfallprävention im Dt. Grünen Kreuz e.V. konzentriert sich auf die Vermeidung von Kinderunfällen in den Lebensbereichen Haus und Freizeit. Durch welche Schutzvorkehrungen (aktive und passive Sicherheit) können Tagespflegepersonen gravierende Unfallgefahren im Haushalt entschärfen und so gestalten, dass Kinder sich weitgehend frei und sicher entfalten können? Das alles ohne das kindliche Neugierverhalten wesentlich einzuschränken. Bitte bringen Sie Ihre Fragen mit.

Ziel: Potentielle Unfallgefahren erkennen und vermeiden lernen, mehr Sicherheit in der Kindertagespflegegruppe
Methode: Powerpoint-Vortrag ,Gruppengespräche

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Fallbesprechung in kollegialer Beratung rund um die Tagespflege (B93-417)

ab Mi., 18.9., 18.30 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Ein regelmäßiges Angebot zum kollegialen Austausch unter Tagespflegekolleginnen , mit professioneller Moderation. Hier können Sie Aspekte aus Ihrem Berufsalltag ansprechen und beleuchten, die Sie bewegen, belasten oder die Fragen aufwerfen.
Ziel: Neue Lösungsansätze und Ideen für die Arbeit in der Kindertagespflege
Methode: Moderiertes Gruppengespräch nach dem Heilsbronner Modell zur kollegialen Beratung

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Notfallkonzepte (B93-614)

ab Di., 24.9., 18.30 Uhr
Dozent: Ansgar Huber

Im Rahmen der präventiven Maßnahmen beschäftigt sich dieses neue Kursangebot mit folgenden Fragestellungen:

Ausflüge in Wald und Flur haben vielfältige positive Effekte. Aber welche Risiken beinhalten sie und wie können sie im Vorfeld und in der Durchführung minimiert werden?
Benötigen wir eine Erste Hilfe Taschen? Wenn ja, was gehört hinein? Wie funktioniert das Absetzen des qualifizierten Notrufs und welche Möglichkeiten der Standortfeststellung haben wir? Wie kann dazu beigetragen werden, dass Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst den Notfallort und die Gruppe zielgerichtet finden?

Der häuslicher Brandschutz
Wie können Brandereignisse verhindert werden und was mache ich, wenn es brennt?
Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen sind in der Kindertagespflege erforderlich?

Ziel: Mehr Sicherheit im Umgang mit Sicherheitsfragen und kompetenter Umgang in Notsituationen
Methode: Unterrichtsgespräch, PowerPoint Folien, Kleingruppenarbeit

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

fast ausgebucht Schlafen in der Kindertagespflege (B93-002)

ab Mo., 14.10., 17.30 Uhr
Dozentin: Gabriele Vahl

Der Kindliche Schlaf ist aus mehrerlei Hinsicht von Bedeutung.
Schlafen ist notwendig, um zu regenerieren, das Erlebte zu verarbeiten und die nächste Spiel- und Wachphase gut zu erleben.
Schlafen und das gemeinsame Essen mit den anderen Tageskindern gehört zu den festen Säulen im Tagesspflegealltag und gelingt, wenn das Kind "angekommen" ist und eine Bindung zur TPP besteht.
Mit welchen Raumgestaltungsideen kann man die Atmosphäre für den Schlaf fördern? Was hindert ihn? Welche Rituale helfen, den so nötigen Schlaf in den Tagesablauf der Tagespflegekinder integrieren?
Gemeinsam wird auf Spurensuche gegangen, um sich über eigene gute Erfahrungen austauschen und Ideen sammeln.

Ziel: mehr Sicherheit im Umgang mit Eingewöhnungsschwierigkeiten beim Schlafen
Methode. Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Kinder in belastenden Situationen begleiten (B93-047)

ab Di., 22.10., 18.45 Uhr
Dozent: Armin Wehrmann

In der Tagespflege kann es plötzlich geschehen, dass die betreuten Kinder mit großen Veränderungen in der Familie zurechtkommen müssen. Krankheit, Trennung oder Todesfälle stürzen das gesamte Familiensystem in emotionale Turbulenzen.
Wie kann man Kindern dabei helfen, diese Erfahrungen zu verstehen und zu verarbeiten? Welche kognitiven Voraussetzungen bringen Kinder im Kleinkind- und Kindergartenalter mit und welche Vorstellungsinhalte und Bilder sind kindgerecht und trostspendend? Ist dies kulturell unterschiedlich oder gibt es kulturübergreifende Bilder, die man den Kindern anbieten kann?
Ziel : Mehr Sicherheit im Umgang mit belasteten Tageskindern, Handwerkszeug speziell zu diesem Thema erweitern
Methode: Gruppengespräch, PowerPoint, Film

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Wie Kinder das Lernen entdecken (B93-014)

ab Di., 29.10., 18.30 Uhr in Melanchthon-Haus
Dozentin: Renate Bacher

Sind 500 ml Saft in einem schmalen, hohen Glas mehr als in einem flachen, dicken Glas? Das Kind konstruiert sein Weltverständnis (Wissen) in der selbsttätigen Auseinandersetzung mit seiner Umwelt. In dem Kurs geht es darum, wie dies geschieht und welche Phasen ein Kind dabei durchläuft. Es werden die vier Hauptstadien der kognitiven Entwicklung bei Kindern nach Piaget unter die Lupe genommen und welche Faktoren besonders in den ersten Lebensjahren diese Entwicklung beeinflussen.

Ziel: Wissen und Freude an der Förderung des kindlichen Forschens und Lernens mehren
Methode: Vortrag, PowerPoint, moderiertes Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 2