Programm / Programm / Tagespflege / Aufbauqualifizierung
Seite 1 von 3

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-603)

ab Fr., 28.5., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-604)

ab Mi., 2.6., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Übergänge gut gestalten (E93-303)

ab Di., 8.6., 18.30 Uhr
Dozentin: Sabine Bos

Wenn ein Kind von einer Betreuungsform in eine andere wechselt, müssen die Übergänge sensibel und professionell begleitet werden. Die Eingewöhnung in die Kindertagespflege ist ein solcher Übergang. Auch wenn ein Kind die Kindertagespflege verlässt, müssen sich sowohl das Kind als auch die Gruppe neu orientieren. Das Kind verliert bekannte Bezugspersonen wie die Kindertagespflegeperson und die anderen Kinder aus der Gruppe. Gleichzeitig gewinnt es neue Bezugspersonen in der Kita. Für das Kind fallen dabei Entwöhnung und Eingewöhnung zusammen. Auch die Kindertagespflegegruppe und die Kindertagespflegeperson muss sich von einem Kind verabschieden. Durch eine gute Begleitung kann für alle Beteiligten ein guter Übergang geschaffen werden. Wie dies gelingen kann, wird in diesem Kurs gemeinsam besprochen.

Ziel: Austausch und Ideenspeicher
Methode: Gruppengespräch, Kartenabfrage, Kleingruppenarbeit

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Die Förder- und Beratungsstelle "Weißer Stein" (E93-302)

ab Mi., 16.6., 19.00 Uhr
Dozent: Sebastian Weber

Ab wann liegt bei einem Kind eine Entwicklungsverzögerung vor? Und ab wann ist Unterstützungsbedarf notwendig? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu möglichen Entwicklungsverzögerungen habe? Was kann ich Eltern raten? Sebastian Weber arbeitet in der Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle „Weißer Stein“ und stellt Fallbeispiele mit den verschiedenen Schritten der Frühförderungsmöglichkeiten vor.

Ziel: Arbeitsweise und Kooperationsvarianten des Netzwerkpartners kennenlernen
Methode: Interaktiver Vortrag

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Kinder erleben untereinander in der Gruppe viele schöne Momente, manchmal kommt es aber auch zum Streit. Die Kindertagespflegeperson muss die Situation dann sensibel begleiten. Dabei hilft es, das Verhalten der Kinder zu verstehen, um ihnen einen guten Weg aus dieser Situation zu zeigen und die Beziehung der Kinder untereinander zu fördern. Dazu ist es wichtig, Wissen über die sozial-emotionale Entwicklung von Kindern zu haben. Welche Handlungsschritte bieten sich für die Kindertagespflegeperson in dieser Situation an? Sollten evtl. die Eltern miteinbezogen werden? Auch die Reflexion der eigenen Prägung und Haltung gegenüber impulsivem Verhalten ist wichtig, um mit solchen Situationen professionell umzugehen.

Ziel: Verhalten der Kinder verstehen, Handlungswege kennen, Erfahrungen austauschen
Methode: Impulsvortrag, PowerPoint, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-606)

ab Mo., 21.6., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Konfliktgespräche mit Eltern (E93-305)

ab Mi., 23.6., 9.00 Uhr
Dozenten: Claudia Liebst , Wolfgang Sutter

Die Kommunikation mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Aufgaben in der Kindertagespflege. Manchmal entstehen Konflikte mit den Eltern, die sich nicht so leicht lösen lassen. Anhand von eigenen Fallbeispielen werden wir die Positionen und Bedürfnisse der Beteiligten herausfinden und in Rollenspielen üben, wie eine Lösung gefunden werden kann, die beide Seiten zufriedenstellt.

Ziel: mehr Klarheit und Kompetenz im Umgang mit Konflikten
Methode: PowerPoint, Gruppengespräch, Kleingruppenarbeit, Reflexion, Rollenspiel

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Schlafen in der Kindertagespflege (E93-104)

ab Do., 24.6., 17.30 Uhr
Dozentin: Gabriele Vahl

Der kindliche Schlaf ist wichtig, denn dann regeneriert sich das Kind und verarbeitet das Erlebte. Danach kann die nächste Spiel- und Wachphase aufmerksam erlebt werden. In der Kindertagespflege ist der Mittagsschlaf ein fester Bestandteil im Tagesablauf. Ein Tagespflegekind kommt dann gut in den Schlaf, wenn es eine Bindung zur Kindertagespflegeperson aufgebaut hat. Zusätzlich können Raumgestaltung und Rituale helfen, den Mittagsschlaf in den Kindertagespflegealltag gut zu integrieren.

Ziel: mehr Sicherheit im Umgang mit Eingewöhnungsschwierigkeiten beim Schlafen
Methode: Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Gruppengespräch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung auf Warteliste Auffrischungskurs Erste Hilfe am Kleinkind (E93-605)

ab Fr., 25.6., 9.00 Uhr
Dozent: Michael Zimmermann

Der Kurs findet nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften statt.

Ziel: Handlungssicherheit in medizinischen Notfallsituationen mit Kindern
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.

Anmeldung möglich Essen mit Kindern (E93-207)

ab Mo., 28.6., 18.00 Uhr
Dozentin: Hannelore Frida Weise

Ein wichtiger Beitrag für eine gesunde Entwicklung des Kindes ist die Ernährung. Was essen Kinder gerne und was sind Empfehlungen für die Ernährung im Kindesalter? Dabei kommt es nicht nur auf das Angebot der Lebensmittel an, das wir Kindern machen, auch Tischrituale, Essenszeiten, Einkauf und Zubereitung sind wichtige Erfahrungen für das Kind. Wie kann es hierbei gelingen, einen Grundstein für ein gesundes Essverhalten zu legen?

Ziel: Ernährungsbildung und Alltagskompetenzen der Tagespflegekinder fördern, kompetente Ansprechpartner für Eltern sein
Methode: PowerPoint, Kleingruppenarbeit, Küchenpraxis, Büchertisch

Diese Fortbildungen können nur von qualifizierten Tagespflegepersonen besucht werden, die in der Universitätsstadt Marburg oder im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig sind und eine aktuelle Pflegeerlaubnis haben.


Seite 1 von 3