Gott und die Welt
Kreatives und Kultur
Persönlichkeit und Kommunikation
Aktive Kinder und Jugendliche
Gesundheit und Bewegung
Leben mit Kindern
Tagespflege
Ernährung und Kochen
Programm / Programm / Leben mit Kindern / Erziehung
Programm / Programm / Leben mit Kindern / Erziehung

Anmeldung möglich Starke Eltern - Starke Kinder ® (Y61-002)

ab Do., 1.3., 18.00 Uhr
Dozenten: Renate Oberlik , Gudrun Siebke-Richter

Der Elternkurs ist für Mütter und Väter, die mehr Freude und weniger Stress mit ihren Kindern haben wollen. Er unterstützt Sie dabei, eine Familie zu sein, in der alle gern leben und in ihren Eigenheiten respektiert werden. Er stärkt Sie als Eltern. Themenbereiche sind: Werte, Kommunikation, Erziehungsfragen. Ziel ist es, Anliegen befriedigend für alle zu lösen und anwendbare Regeln für das Familienleben zu finden. Das trägt dazu bei, eine "starke Familie" zu sein.

Plätze frei Offenes Trage-Café - Jeden 1. Freitag im Monat (nicht in den Ferien) (Y61-024)

ab Fr., 2.3., 15.00 Uhr
Dozentin: Kathrin Niebuhr-Mink

Offener Treffpunkt für alle Eltern, die ihr Kind schon tragen oder noch tragen wollen - egal ob mit Tragetuch oder Tragehilfe. Auch werdende Eltern sind gerne gesehen und willkommen. Das Tragecafé bietet Raum zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen unterschiedlicher Trageweisen und Tragemittel.

Anmeldung möglich Grenzen setzen - Freiräume gestalten (Y61-035)

ab Mo., 19.3., 19.30 Uhr
Dozentin: Bärbel Hörner

In der Familie geht viel Energie verloren, weil sich täglich Ärger um dasselbe dreht: herumliegendes Spielzeug, Hausaufgaben, Computer- und Fernsehzeiten, Brotdosen und Elternbriefe, die im Ranzen liegen bleiben, Haustiere füttern etc. Die Eltern schimpfen mit den Kindern, die Stimmung ist verdorben. Ich stelle Ihnen Verhaltensmuster vor, die es Ihnen ermöglichen, mit weniger Energieaufwand Ihre Kinder respektvoll zu unterstützen selbständig und verantwortungsvoller zu handeln.

Wir machen einen Ausflug in die Welt der Bücher, die Kindern beim Wachsen helfen. Gute Bücher wecken die Kreativität, helfen, ins Gespräch zu kommen, vermitteln Wissen, fördern die Sprach- und Bildkompetenz und machen neugierig auf das Leben! Anhand einiger ausgewählter Beispiele lernen wir, gute Bücher zu erkennen. Viel Anschauungsmaterial aus dem "Lesezeichen" bietet dann die Gelegenheit, sich ein Bild von der Vielfältigkeit der Kinderliteratur zu machen. Auch in diesem Jahr bekommen Sie Lieblingsbücher und auch ganz frisch die Neuigkeiten von der Buchmesse zu sehen!

Der Verein „Marburg für Alle e. V.“ möchte touristische Angebote in Marburg für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen verbessern. Dazu wurden Routen in die Oberstadt „Auf leichten Wegen“ entwickelt, die für Menschen mit Gehhilfen, Handrolli oder Kinderwagen zu bewältigen sind; weitere für sehbehinderte und blinde Menschen. Ziel ist auch eine barrierefreie Kommunikation, Barrierefreiheit als Normalität!

Plätze frei Mobbing in Kindergarten oder Schule (Y61-053)

ab Mo., 23.4., 18.00 Uhr
Dozent: Timo Uhlenbrock

Nicht nur untereinander können Kinder fies zu einander sein. „Du bist blöd, du stinkst, du Brillenschlange…“ Auch Eltern gegenüber ihren Kindern, untereinander oder gegenüber den pädagogischen Fachkräften beleidigen, verunglimpfen oder lassen ihren Frust heraus. In einer lebhaften Fortbildung wird dem Phänomen Mobbing auf den Grund gegangen. Was versteht man unter Mobbing? Wo fängt Mobbing an? Wie kann man mit Mobbingvorfällen umgehen?

Ab welchem Alter soll ich meinen Kindern WhatsApp, Instagram, Snapchat und Co. erlauben? Wie kann ich meine Kinder vor Cybermobbing (von Belästigung bis Hate-Speech) und anderen Gefahren im Netz schützen? Wie richte ich Smartphones und PCs möglichst kindersicher ein? Welche Apps, Computerspiele und Internetseiten sind für Kinder geeignet?

Plätze frei Elternworkshop"Was willst du mir sagen? Einfühlsame Kommunikation mit Kindern" (Y61-060)

ab Sa., 5.5., 10.00 Uhr
Dozenten: Wolfgang Sutter , Claudia Liebst

Je jünger das Kind ist, desto weniger wird es auf sprachliche Signale reagieren. Ist die Methode der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg anwendbar? Einfühlsame Kommunikation braucht nicht unbedingt den sprachlichen Ausdruck, um wirksam zu sein, sondern liebevolle Zuwendung, Aufmerksamkeit und mit dem Herzen hören. Gleichzeitig lernen Sie Rosenbergs Vier-Schritte-Methode (Beobachtung-Gefühle-Bedürfnisse-Bitte) kennen, um wertschätzende Kommunikation zu fördern.